Englisch-Abschluss am Beruflichen Schulzentrum
Doppelt qualifiziert

Schüler des BSZ mit Schulleiter Oberstudiendirektor Bernhard Kleierl (unten links), der Projektbetreuerin der Management-Kolleg in Ostbayern, Anja Osmic (hinten rechts), Lehrkraft Marianne König (hintere Reihe, Zweite von rechts) und Dozentin Joanne Gibson (mittlere Reihe rechts). Bild: hfz

Durch zunehmende Internationalisierung der Märkte gewinnt die Fremdsprache Englisch immer mehr an Bedeutung. Das Staatliche Berufliche Schulzentrum bietet in Zusammenarbeit mit der Management-Kolleg in Ostbayern Auszubildenden und Ausbildungsbetrieben optimale Qualifizierungschancen: Auszubildende zum Kaufmann für Büromanagement und Industriekaufmann können parallel zur Ausbildung den Abschluss Geprüfter Fremdsprachenkorrespondent IHK Englisch erwerben.

Zehn Schülerinnen und Schüler entschieden sich zu Beginn dieses Schuljahres für das Doppelmodell "Geprüfter Fremdsprachenkorrespondent Englisch IHK für Azubis" und absolvieren nun neben ihrer Berufsausbildung fremdsprachige Ausbildungsbausteine. Interessenten sollten mindestens über mittleren Schulabschluss und gute Vorkenntnisse in Englisch verfügen.

Die Teilnehmer schließen zunächst einen Berufsausbildungsvertrag mit ihrem ausbildenden Unternehmen und zusätzlich einen Dienstleistungsvertrag mit der Management Kolleg GmbH ab.

Der Englischunterricht wird von einer Lehrkraft der Berufsschule und Dozenten der GmbH an der Berufsschule gehalten. Innerhalb von zweieinhalb bis drei Jahren erwerben die Teilnehmer zwei anerkannte IHK-Abschlüsse: Nach zwei Jahren absolvieren sie die Prüfung zum Geprüften Fremdsprachenkorrespondenten IHK Englisch, im dritten Ausbildungsjahr ihre Prüfung im jeweiligen Ausbildungsberuf.
Weitere Beiträge zu den Themen: Fremdsprache (2)Management-Kolleg (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.