Erste Bierwanderung der IG Freunde Rosenbergs mit knapp 30 Gästen
Die Spur des Gerstensaftes

Die Teilnehmer des ersten Bier-Spaziergangs vor dem ehemaligen Zentralbüro. Bild: hfz

Die Interessen-Gemeinschaft Freunde Rosenbergs hatte zur ersten Bierwanderung durch Rosenberg eingeladen. Dabei brachte man den Teilnehmern nicht nur die lange Tradition der Gasthäuser und Brauereien in Rosenberg näher, sondern machte auch an drei Stationen eine Pause zur Verkostung edlen Gebräus. Aus heimischer Privatproduktion stammte zum Beispiel der Edelstoff "Dunkler Weizenbierdoppelbock". Der ausgeprägte Geschmack umspielt die Geschmacksnerven, der Alkoholgehalt die Sinne.

Das profunde geschichtliche Wissen von Tanja Weiß und Wolfgang Fischer ließ vergangene Zeiten lebendig werden. Geschichte und G'schichtln sowie das Wissen und die Erinnerung mancher Teilnehmer machten den Nachmittag zu einer erlebnisreichen, humorvollen und geschichtlich wertvollen Zeit, die ihren Abschluss bei einer würzigen Brotzeit in der Rockkneipe Gestern fand. Dass hier im ehemaligen Zentralbüro eingehend über den sogenannten Bierstreik in der Maxhütte diskutiert wurde, war dann irgendwie selbstverständlich.

Der kurzweilige Nachmittag fordert eine Neuauflage. Schon jetzt haben sich Interessenten für die nächste Bierwanderung angemeldet. Die Termine werden noch rechtzeitig bekannt gegeben.
Weitere Beiträge zu den Themen: Geschichte (105)Rosenberg (74)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.