Fachangestellte wandeln in Amsterdam auf den Spuren von Anne Frank
Vom Versteck zum Museum

Es waren interessante Lehr- und Studientage, die die Lehrer Elke Sörgel und Christian Eisner gemeinsam mit den Fachangestellten für Arbeitsmarktdienstleistung in Amsterdam erlebten. Die pulsierende Stadt bot viele Sehenswürdigkeiten, vom Anne-Frank-Haus bis zur Ausstellung "Körperwelten".

Gemeinsam besichtigte die Gruppe mit Schulstandort Sulzbach-Rosenberg das heutige Museum. Das Gebäude diente im Zweiten Weltkrieg Anne Frank und ihrer jüdischen Familie zwei Jahre lang als Versteck vor den Nationalsozialisten. Von ihren Wünschen und Hoffnungen, aber auch über die ständige Angst, entdeckt zu werden, schrieb die Jugendliche in ihr Tagebuch. Diese Aufzeichnungen wurden nach ihrer Ermordung im KZ Bergen Belsen veröffentlicht und zählen heute zu den meistgelesenen Büchern der Welt. "Ich weiß, was ich will, habe ein Ziel, habe eine eigene Meinung, habe einen Glauben und eine Liebe" - ein Zitat von Anne Frank, das die jungen Leute sichtlich bewegte.

Die Stadtrundfahrt bot neben historischen und kulturellen Informationen auch Einblicke in faszinierende Mühlenlandschaften, die nur wenige Minuten vom Zentrum entfernt liegen. Amsterdam ist durchzogen von Grachten und der Amstel, dem Fluss, nach dem die Stadt benannt ist. Schmale Häuserfassaden, der Blick aufs Wasser und viele Radfahrer prägen das Stadtbild und verleihen Amsterdam ein einzigartiges Flair.

Interessantes gab es auch in der Ausstellung "Körperwelten" zu entdecken. Im Mittelpunkt stand das Thema "Glücksgefühle und ihr Einfluss auf unseren Körper und unsere Gesundheit". Mehr als 200 anatomische Präparate von echten menschlichen Körpern zeigten deren Komplexität, Belastbarkeit und Verwundbarkeit. Zudem konnten Fakten für ein gesünderes Leben gesammelt werden. Neben einer ausgewogenen Ernährung spielt die sportliche Aktivität eine entscheidende Rolle. Alleine 15 bis 20 Minuten Bewegung pro Tag sind ausreichend, um gesünder und glücklicher zu leben. Nicht nur die Anatomie von Organen, Knochen und Blutgefäßen wurde beeindruckend dargestellt, sondern auch, wie man seinen Körper gesund hält.
Ich weiß, was ich will, habe ein Ziel, habe eine eigene Meinung, habe einen Glauben und eine Liebe.Dieses Zitat von Anne Frank bewegte die jungen Leute sichtlich
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.