Feuerwehr Dietersberg blickt bei Jahreshauptversammlung auf zahlreiche Einsätze und Aktivitäten ...
"Feuerwehr, auf die immer Verlass ist"

Kreisbrandmeister Helmut Neidel (von links), Bürgermeister Dieter Dehling, Jubilar Ernst Donhauser, Jubilar Matthias Ernst, Kommandant Eberhard Luber und Vorsitzender Erwin Pirner. Bild: no

Dietersberg. Die Feuerwehr Dietersberg blickte bei ihrer Jahreshauptversammlung auf das vergangene Jahr zurück. Vorsitzender Erwin Pirner erinnerte an die wichtigsten Aktivitäten: Die Teilnahme am Doppeljubiläum in Illschwang, die eigene Feuerwehrkirwa in Pürschläg, die Beteiligung am Ferienprogramm auf Gemeindeebene und die Weihnachtsfeier.

Kommandant Eberhard Luber berichtete von 33 aktiven Mitgliedern, davon sieben Frauen, bei der Feuerwehr. Im vergangenen Jahr habe es insgesamt elf Alarmierungen gegeben; darunter neun, bei denen Bäume zu beseitigen waren, die Straßen versperrten. Die erhebliche Zunahme an Einsätzen erklärte Luber durch die Umstellung der Alarmierung durch die Rettungsleitstelle.

Zudem habe es 2015 19 Übungen gegeben, aufgeteilt in sechs Objekt- und vier Gemeindeübungen, vier Unterrichtsabende, sowie je zwei Termine zur technischen Hilfeleistung und zur Fahrzeug- und Gerätehauspflege. Luber wies auf die Digitalfunk-Umstellung ab April hin.

Anschließend stand die Ehrung langjähriger Mitglieder auf dem Programm. Ernst Donhauser erhielt für 40 Jahre Dienst das Ehrenkreuz in Gold. Die Ausführung in Silber ging an Matthias Ernst, der seit 25 Jahre zur aktiven Truppe gehört. Kreisbrandmeister Helmut Neidel und Bürgermeister Dieter Dehling verliehen die Auszeichnungen. Donhauser darf sich zudem auf eine Urlaubswoche im Feuerwehrheim in Bayerisch Gmain freuen. Er kam 1975 zur Feuerwehr. Beim Gerätehausneubau erwarb er sich Verdienste, und auf der Kirwa in Pürschläg packt er jedes Jahr kräftig mit an. Matthias Ernst ist im mittlerweile siebten Jahr stellvertretender Vorsitzender der Wehr.

Jugendwart Ernst Herbst wies darauf hin, dass die Zahl der Feuerwehranwärter gesunken ist. Insgesamt gab es 2015 zehn Übungen für den Nachwuchs. In diesem Bereich gebe es eine enge Zusammenarbeit mit der Stützpunktfeuerwehr. Vom 18. bis 21. August ist das Zeltlager auf Kreisebene in Illschwang geplant. Kassier Lisa Herbst erläuterte die Einnahmen und Ausgaben. Die Kassenprüfer Christina Kinast und Ernst Donhauser sorgten für die Entlastung des Vorstandes.

Kreisbrandmeister Helmut Neidel betonte, dass auf die Wehr immer Verlass sei. Dies habe sich vor wenigen Tagen bei einem schweren Verkehrsunfall in Grund gezeigt. Dehling dankte für den Dienst am Nächsten. Er freute sich über die gute Zusammenarbeit. Die Pürschläger Feuerwehrkirwa ist am 24. und 25. Juli.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.