Förderverein hält der Volkshochschule den Rücken frei
Wir beackern sehr unterschiedliche Handlungsfelder

Die Geschicke des Fördervereins der Volkshochschule leiten (von links) Hans Wuttig, Dieter Radl, Gerd Geismann, Dr. Ulrich Iberer, Jiewen Gu, Julia Schötz und Claudia Mai. Auf die Zusammenarbeit mit ihnen freut sich VHS-Leiter Manfred Lehner (Dritter von rechts). Bild: cog

Netzwerker, Koordinator, Drehscheibe, Mitwirkung bei der Umsetzung politischer Konzepte: Die Aufgaben der Landkreis-Volkshochschule sind vielfältig. Herausragende kulturelle Aspekte stellte die Mitgliederversammlung ihres Fördervereins heraus.

"Wir beackern sehr unterschiedliche Handlungsfelder", erläuterte Manfred Lehner, Leiter der Volkshochschule. Das Spektrum geht heute weit über die klassischen Kurse hinaus. Der Pädagoge legte dar, dass die Einrichtung sich für Bildung und Lernen unter allen Aspekten engagiert. "Bildungsmanagement, Bildung für nachhaltige Entwicklung, Integration und interkulturelles Lernen, digitales Lernen, barrierefreies Lernen, Gesellschaft und Kultur lokal, das sind unsere Arbeitsgebiete", fasste Lehner zusammen. Einen wichtigen Beitrag dazu leiste der Förderverein. Der VHS-Leiter bedankte sich für die Unterstützung. "Nicht nur Ihre finanzielle Förderung ist uns eine große Hilfe, sondern vor allem auch die ideelle: Sie halten uns den Rücken frei, wenn es Probleme gibt", sagte Lehner.

Für drei Jahre gewählt


Julia Schötz, die scheidende Kassiererin, schilderte zufriedenstellende Finanzen. Revisor Gottfried Maluche bescheinigte ihr eine tadellose Kassenführung. Nach der Entlastung wurde der neue Vorstand (siehe Infokasten) einstimmig für drei Jahre gewählt. Kassenprüfer sind Gottfried Maluche und Christoph Maluche.

Altbürgermeister Gerd Geismann, der als Vorsitzender im Amt bestätigt wurde, sagte nach der Wahl: "Wir sind gern bereit, Manfred Lehner auch in Zukunft zu unterstützen und ihm bei Problemen zu helfen. Wir sind bereit für die Arbeit der nächsten drei Jahre."

Lehner lud die Mitglieder zur nächsten Veranstaltung der VHS ein. Am Dienstag, 15. März, wird um 17.30 Uhr die Plakatausstellung "Der Weg zur deutschen Einheit - Unsere (fast schon vergessene) Fluchtgeschichte" eröffnet. Anlass ist das 25. Jubiläum der Wiedervereinigung. Die Ausstellung ist zweisprachig, auf Deutsch und Arabisch. In der VHS besuchen viele Flüchtlinge aus arabischsprachigen Ländern derzeit Deutschkurse. Sie erhalten so einen Einblick in die deutsche Geschichte und Kultur.

Corinna Groth stellte den Mitgliedern den Kammermusikkreis der VHS vor und wies besonders auf das nächste Konzert hin: Am Mittwoch, 16. März, wird das TonTrio aus Stuttgart die Musikliebhaber erfreuen.

Rat für Senioren am PC


Das Seniorennetz schult Senioren im Umgang mit dem Computer, führte Wolfgang Härtl aus. Der Verein bietet Kurse und einen offenen Computertreff an, berät aber auch bei der Anschaffung eines Rechners.

Schließlich stellte Jiewen Gu, Chinesisch-Dozentin und neue Schatzmeisterin des Fördervereins, den Mitgliedern mit eindrucksvollen Fotos ihr fernöstliches Heimatland vor. Zur Einstimmung hatte Wuttig den Mitgliedern die neue Ausstellung im LCC erläutert.

NeuwahlenVorsitzender: Gerd Geismann

2. Vorsitzender: Dr. Ulrich Iberer

Kassiererin: Jiewen Gu

Schriftführerin: Claudia Mai

Beisitzer: Hermann Kleinecke, Dieter Radl, Julia Schötz

Ehrenvorsitzender: Hans Wuttig. (cog)
Nicht nur Ihre finanzielle Förderung ist uns eine große Hilfe, sondern vor allem auch die ideelle: Sie halten uns den Rücken frei, wenn es Probleme gibt.VHS-Leiter Manfred Lehner
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.