Fronleichnam in St. Marien und Herz Jesu
Altäre und das Allerheiligste

Ein stattlicher Zug bewegte sich durch die Innenstadt von Sulzbach, rund um die Allee und durch die Rosenberger Straße zurück zur St.-Marien-Kirche. Bild: thl
Vermischtes
Sulzbach-Rosenberg
26.05.2016
117
0
 
Ein prächtiger Altar samt Blumenteppich wartete am Kettelerhaus auf die Gläubigen von Herz Jesu. Bild: mtm

Herrliches Wetter begleitete die Fronleichnams-Prozessionen in St. Marien Sulzbach und Herz Jesu Rosenberg. Die kunstvollen Altäre mit ihren bunten Blumenteppichen bewiesen den Fleiß der Helfer. Und nach der Feier gab es auch noch eine Brotzeit.

(thl/mtm) Die Eucharistiefeier in der Pfarrei St. Marien am Hochfest Fronleichnam stand heuer im Jahr der Barmherzigkeit unter dem Thema "Die Barmherzigkeit Gottes." Gedanken zu diesem Thema fanden sich auch in der Festpredigt, in den Liedern, Fürbitten und Litaneien wieder.

"Gott hat uns hier versammelt und wendet sich uns in Jesus Christus in barmherziger Liebe zu", begann Dekan Walter Hellauer die Festmesse, die vom Kirchenchor unter Leitung von Steffen Kordmann sowie den Blechbläsern von St. Marien unter der Leitung von Maria Boßle musikalisch festlich gestaltet wurde.

Tod und Auferstehung


In der Predigt ging Dekan Walter Hellauer auf die Feier der heiligen Messe ein. Sie sei in ihrem ersten Hauptteil, dem Wortgottesdienst, das Gedächtnis der Verkündigung Jesu und im zweiten Hauptteil, der Eucharistiefeier, das Gedächtnis seines Todes und seiner Auferstehung.

Nach dem Festgottesdienst zogen die Gläubigen betend und singend in der Fronleichnamsprozession zu den drei Altären. Während der Prozession wurde das Allerheiligste von Dekan Walter Hellauer und Kaplan Franz Becher getragen, von den Erstkommunikanten begleitet, von Bergmännern und der Gemeinschaft St. Georg eskortiert. Die Jugendverbände und die christlichen Vereine nahmen mit ihren Fahnen und Bannern teil.

Themen der Altäre waren "Dankt dem Vater, denn er ist gut. Er führt sein Volk durch die Geschichte", "Dankt dem Sohn, dem Licht der Völker" und "Bitten wir den Heiligen Geist um seine sieben Gaben". Gestaltet hatten sie die Kolpingsfamilie, die Firmlinge, Pfadfinder und die KAB. Es wurde das Evangelium gelesen, der Lobpreis, die Fürbitten gebetet und der Segen gespendet. Nach dem Lied "Großer Gott, wir loben dich" am letzten Altar lud Dekan Walter Hellauer zum gemütlichen Zusammensein ins Pfarrheim ein.

Großer Zug in Rosenberg


Kunstvolle Blumenteppiche und die Monstranz funkelten in der Sonne: In großer Zahl versammelte sich die Herz-Jesu-Gemeinde Rosenberg zum Fronleichnamsfest. Auftakt war der Festgottesdienst. In seiner Predigt zeigte Pfarrer Saju auf, welche Bedeutung das Fronleichnamsfest für die Gemeinde hat. "So haben wir Jesus in der Gestalt von Brot und Wein als Schatz für unser Leben." Im Anschluss formierte sich die Fronleichnamsprozession durch die Straßen von Rosenberg. Daran beteiligten sich viele Gläubige, Gruppen und Verbände, die Pfadfinder der DPSG und GSG, der Frauenbund, KAB und KAB-Senioren, Kolpingfamilie und Schützenverein Obersdorf.

Musik und Gebete


Das Allerheiligste, Jesus Christus im Heiligen Brot, in der Monstranz von Pfarrer Saju Thomas getragen, wurde begleitet von den Erstkommunionkindern und den Ministranten. Mit Musik von den Bläsern und Kirchenchor sowie Wechselgebeten ging es am Feuerwehrhaus vorbei über die Jahnstraße zum Kettelerhaus.

Den ersten Altar hatten die Pfadfinder aus Holz kunstvoll gebaut, den Blumenteppich mit dem Motiv der Heiligen Kommunion die Ministranten gestaltet.

Geschmückte Straßen


Nach dem Evangelium und den Fürbitten segnete Pfarrer Saju die Gemeinde mit dem Allerheiligsten. Die Prozession zog weiter über die wunderschön geschmückte Meierfeld- und Konrad-Kurz-Straße zur Herz-Jesu-Kirche. Vor dem Eingangsportal war der zweite Altar errichtet worden. Den Blumenteppich gestaltete der Frauenbund mit dem Wort von Jesus: Ich bin der Weg.

Nach dem festlichen Schlusssegen dankte Pfarrer Saju allen, die zum Gelingen des Festes beigetragen hatten, Pfarrgemeinderat und Kirchenverwaltung für die Organisation, der Musik unter der Leitung von Johannes Doleschal, der Feuerwehr Rosenberg für die Absicherung und allen Anwohnern für den Schmuck. Anschließend gab es einen Stehimbiss.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.