Gemeindezentrum Christuskirche braucht neue Möbel
Spende für sicheren Sitz

Die Stühle im Gemeindezentrum angeschlagen, die Polster zerschlissen: Pfarrer Dr. Roland Kurz und seine Kollegen sehen dringenden Handlungsbedarf. Bild: cog
Vermischtes
Sulzbach-Rosenberg
07.01.2016
109
0
 
Dieser Anblick ist leider kein Einzelfall. Neue Stühle sind ein Muss im Gemeindezentrum. Bild: Gebhardt

"Es geht nicht mehr", meint resigniert Stadtpfarrer Dr. Roland Kurz. Er präsentiert die Möbel im Gemeindezentrum der Christuskirche in der Pfarrgasse 3/5. "Die Tische und Stühle haben über 40 Jahre lang gehalten, aber jetzt sind sie schrottreif und müssen ersetzt werden." Das bedeutet Ausgaben von rund 23 000 Euro.

Der Pfarrer führt die SRZ durch die Reihen der maroden Tische und Stühle und erklärt die Situation. Die jetzigen Möbel wurden 1972 für das Gemeindezentrum angeschafft, als die Häuser in der Pfarrgasse gebaut wurden. In diesen 43 Jahren war das Gemeindezentrum immer der meistgenutzte Raum der Christuskirche. Entsprechend wurden die Möbel beansprucht. Das hinterlässt Spuren - deutliche Spuren.

Die Tischplatten sind an den Ecken abgeschlagen. Der Umleimer fehlt, so dass die raue Spanplatte offen liegt und Fäden aus dem Pullover des Besuchers zieht, wenn er nicht aufpasst. Die Tischbeine sind oft schief und krumm. Bei vielen Tischen musste das Stahlrohrgestell schon geschweißt werden, andere waren nicht mehr zu retten und kamen auf den Sperrmüll. Und die Stühle sehen nicht besser aus: Die Lehnen sind angeschlagen, die Polster nach all den Jahren starker Beanspruchung schadhaft und schmutzig.

"Immer wieder flicken wir notdürftig Tische und Stühle zusammen, bevor sie zusammenbrechen. Denn auch an den scharfen Bruchkanten kann man sich verletzen", berichtet Dr. Kurz. Deshalb habe der Kirchenvorstand beschlossen, neue Tische und Stühle zu kaufen. "Wir brauchen robuste und praktische Möbel", erläutert Dr. Kurz, "darum haben wir einen Kriterienkatalog aufgestellt." Die Tische muss man zusammenklappen können. Dabei muss der Mechanismus leicht zu bedienen sein, natürlich verschleißfrei. Bei den Stühlen ist wichtig, dass man sie stapeln kann. Damit man bequem sitzt, sollen sie gepolstert sein. Der Polsterstoff muss reiß- und abriebfest sein, außerdem schmutzabweisend und leicht zu reinigen.

Stabil ist wichtig


"Vor allem ist uns wichtig, dass die neuen Möbel stabil sind, damit sie wieder möglichst lange halten", fasst der Pfarramtsführer zusammen. Die Christuskirche braucht für das Gemeindezentrum immerhin 60 Stühle und 20 Tische. Zusammen mit seinen Kollegen hat Dr. Kurz schon einmal die Angebote verschiedener Hersteller verglichen: "Ein Stuhl, an dem wir lange Freude haben können, kostet ca. 200 Euro, ein Tisch etwa 550 Euro. Insgesamt müssen wir also mindestens 23 000 Euro investieren."

Das sei viel Geld, räumt er ein. Wenn andere Gemeinden sich beteiligen und gemeinsam eine Sammelbestellung machen, könne man sicher einen Rabatt aushandeln. Dann werde es günstiger. "Jede Spende ist uns willkommen", betont Dr. Kurz, "denn jeder Euro bringt uns dem Ziel näher, dass wir bei den vielen Veranstaltungen, vom Konfirmandenunterricht über Seniorenkreis, Frauenkreis und die Versammlungen des Männerbunds bis hin zu unseren Chorproben und den Terminen des Integrations-Frauenkreises wieder vernünftig sitzen können."

Spender werden verewigt


Auf einer Spendertafel sollen alle, die gegeben haben, vermerkt werden. Wer einen ganzen Stuhl oder Tisch spende, an dessen Großzügigkeit werde mit einem Schild an den gespendeten Möbeln dauerhaft erinnert. "Es ist aber auch möglich, mit einem Spendenschild einem lieben Menschen ein Denkmal zu setzen."

Das Gemeindezentrum ist den evangelischen Sulzbachern wichtig: Bis Dezember sind schon insgesamt 10 700 Euro eingegangen. Dieser Betrag setzt sich zusammen aus Gaben von Einzelpersonen für 28 Stühle und zwei Tische. Die übrigen 4000 Euro sind kleinere Spenden. "Für diese großzügige Unterstützung möchte ich mich sehr bedanken", schließt Dr. Kurz. Und wartet auf weitere Spender.

SpendenWer sich an der Neuausstattung des Gemeindezentrums finanziell durch Spenden beteiligen möchte, kann dies unter folgender Bankverbindung tun: Evangelisch-Lutherische Kirchenstiftung Christuskirche Su-Ro, Iban: DE25752500000380102012, Bic: BYLADEM1ABG. (ge)
Immer wieder flicken wir notdürftig Tische und Stühle zusammen, bevor sie zusammenbrechen.Pfarrer Dr. Roland Kurz
Weitere Beiträge zu den Themen: Spende (580)Christuskirche (32)Roland Kurz (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.