Gymnasiasten bei Jugend forscht
Physiklabor im Schubkarren

Kevin Kraus und Simon Höfler mit dem Schubkarren-Projekt. Bild: hfz

Zwei Schüler des Herzog-Christian-August-Gymnasiums machten sich auf den Weg nach Neumarkt für zwei Tage "Jugend forscht". Mit einem neuen Rekord ging der von Pfleiderer organisierte Regionalwettbewerb in sein drittes Jahrzehnt: "187 Anmeldungen, 102 Projekte - das waren so viele wie noch nie in der Oberpfalz", verkündete Gerd Schubert, Technischer Geschäftsführer der Firma, bei der Preisverleihung im Landratsamt.

Ein vielbeachtetes Projekt war das "Mobile Physiklabor" der Schüler Kevin Kraus und Simon Höfler, den einzigen Vertretern aus Sulzbach-Rosenberg. Die Teilnahme am Wettbewerb nimmt viel Zeit für Vorbereitung in Anspruch, und dies meist außerhalb der schulischen Tätigkeiten. Dem neuartigen "Versuchslabor" auf Basis einer Schubkarre sprach das Fachpublikum mit großer Begeisterung zu. Viele Lehrer möchten es im Unterricht nutzen und haben sich über den Aufbau genauestens informiert. Diese Neuerung soll auch ab sofort in den Physikunterricht am HCA-Gymnasium integriert werden und somit eine Bereicherung für die Fachschaft darstellen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.