Handballer und Gäste trotzen den Eisheiligen und feiern im Fuchsbeck-Hof
An Pfingsten ein Glas Glühwein in der Hand

Ausgerechnet die beiden kältesten Tage des Frühjahrs erwischten die Handballer für ihr Fest im Hof der Brauerei Fuchsbeck. Zugkräftige Bands und nicht zuletzt der gute Ruf, den "Handball meets Fuchsbeck" in Sulzbach-Rosenberg genießt, lockten dann doch eine ansehnliche Gästeschar an. Bild: cwh

Diese Punktlandung bereitete keine Freude: Für "Handball meets Fuchsbeck" suchten sich die Sportler ausgerechnet die beiden kältesten Tage des bisherigen Frühjahrs aus. Aber Pfingsten lässt sich nun mal nicht einfach so verlegen.

Die Gäste und Fans dieses Events ließen das hochmotivierte Team um Jörg Schlötter und Thomas Stauber aber nicht im Stich. Die erlesenen Bands sorgten für eine gelungene Veranstaltung, auch wenn das Bier bei 10 Grad plus nicht ganz so in Strömen floss wie gewohnt.

Am Samstagabend gab es zwei Brennpunkte im Brauereihof. Im mühsam beheizten Festzelt brachten Volker und die Folgsamen die Fans auf Temperatur. Und wem es da doch zu kalt wurde, der suchte Schutz in der Bar und wärmte sich von innen. Glühwein mit Schuss war hier der Renner - Not macht erfinderisch.

Beim Frühschoppen mit den Veldensteiner Musikanten erfreuten dann zumindest einige Sonnenstrahlen die gut gelaunten Gäste, ehe es am Sonntagabend das eisige Finale gab. Im Zelt wurde eng zusammen gerückt, und der Sound von Eddys Friends ließ es den Fans warm ums Herz werden.

Perfekt funktionierte auch wieder das etwa 100-köpfige Cateringteam der Handballer. Der Fuchsbeck-Bräu, der Fischer-Bäcker und der Bär-Metzger lieferten die Spezialitäten, und die Handballer hatten keine Probleme, sie unters Volk zu bringen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.