Hauptversammlung mit Neuwahlen
Ende der JFG Herzogstadt

Die Führungskräfte bei der JFG Herzogstadt mit (von links): Vorsitzender SVK, Andreas Bauer; Vorsitzender JFG, Gerald Schirmer; Schriftführerin Sigrid Weitzer, 2. Vorsitzender JFG, Karl Heinz Klier; Kassier Kurt Hösl, Vorsitzender SVL, Achim Bender; 2. Kassier Richard Hack und Bürgermeister Michael Göth. Bild: hfz

Die Überraschung folgte zum Schluss der Jahreshauptversammlung der JFG Herzogstadt: Vorsitzender Gerald Schirmer schloss die Veranstaltung mit der Mitteilung, dass sich die JFG wohl am Ende der Saison auflösen wird, da der gesamte Vorstand nur noch bis dahin zur Verfügung steht.

Es wäre denkbar, dass die beiden Vereine SV Loderhof/Sulzbach und SV Kauerhof eine Spielgemeinschaft eingehen werden, in der die Jugendlichen weiter Fußball spielen können. "Die Planung ist in vollem Gange", so Schirmer. Man sei auch nicht abgeneigt, mit anderen Vereinen eine Spielgemeinschaft zu bilden.

Die JFG Herzogstadt Sulzbach-Rosenberg bestehend aus den Vereinen SV Loderhof/Sulzbach und dem SV Kauerhof, wurde am 16. April 2010 gegründet. Schirmer begrüßte im voll besetzten Sportheim des SV Kauerhof auch die beiden Vorsitzenden der Stammvereine, Achim Bender und Andreas Bauer.

In der abgelaufenen Saison wurden sieben Mannschaften gemeldet: eine A- und eine B-Jugend, zwei C- und drei D-Mannschaften. "Bei der A-Jugend war der Kader sehr klein und der Trainingsfleiß alles andere als groß", sagte Schirmer. Außerdem konnte kein Trainer verpflichtet werden. Alfred Glashauser, der schon die C1-Jugend trainierte, nahm sich der A-Jugend an, konnte aber auch nicht verhindern, dass die Mannschaft in der Winterpause abgemeldet werden musste. Die B-Jugend wurde von Michael Tilgen allein gecoacht und belegte in der Kreisliga den 7. Platz (von 13 Mannschaften).

Die C1-Jugend wurde von Alfred Glashauser und Tom Weisenberger trainiert und überwinterte auf Platz 1 in der Kreisliga. Das entscheidende Spiel um die Meisterschaft gegen die JFG Obere Vils wurde knapp mit 2:3 verloren. Trotz dieses Rückschlags war man mit einem hervorragenden zweiten Platz zufrieden.

Zweithöchste Klasse


Die C2-Mannschaft, trainiert von Reinhold Roth und Heiner Hartmann, belegte von fünf Mannschaften den 3. Platz. Die D1, die ebenfalls in der Kreisliga, der zweithöchsten Spielklasse in dieser Altersstufe, vertreten war, erreichte mit acht Siegen, fünf Unentschieden und neun Niederlagen den 6. Tabellenplatz, mit dem Trainer Roland Maul mehr als zufrieden war.

Die D2 belegte von 11 Mannschaften einen guten 4. Platz und die D3 wurde Sechster. Für beide Mannschaften waren Robert Kreitlein und Dieter Sperber verantwortlich.

Nach dem Jugendbericht zählte Schirmer die vielen Aktivitäten des Vereins auf, die, neben den Einlagen der Stammvereine, den gesamten Spielbetrieb finanzieren. Dazu zählen die vielen Taubenmärkte, Hallenturniere und der Hochofenweihnachtsmarkt. Lohn der Arbeit sei jedoch auch darin zu sehen, dass solche Aktivitäten das Gemeinschaftsbewusstein und den Zusammenhalt fördern, war er überzeugt.

Kassier Kurt Hösl legte den Kassenbericht vor mit dem Fazit: Die JFG ist finanziell ein gesunder Verein.

Anschließend fanden die Neuwahlen statt. Erfreulicherweise stellte sich der gesamte Vorstand wieder zur Verfügung, dem auch einstimmig das Vertrauen entgegengebracht wurde.

Taubenmärkte begeistern


Bürgermeister Michael Göth würdigte die Arbeit des Vorstands und der Jugendtrainer, die viel Zeit und Mühe auf sich nehmen, damit die Jugendlichen ihrem Fußballsport nachgehen können. Vor allem ist er von den Taubenmärkten begeistert, an denen er selber immer gerne teilnimmt.

NeuwahlenJFG Herzogstadt

Vorsitzender: Gerald Schirmer

2. Vorsitzender: Karl-Heinz Klier

Kassier: Kurt Hösl

2. Kassier: Richard Hack

Jugendleiter: Gerhard Pickel

Schriftführerin: Sigrid Weitzer

2. Schriftführerin: Christine Pilhofer
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.