Haus Rabenholz faiert einen doppelten Geburtstag
Helfer auf dem Wunschzettel

Gut verkauften sich die schönen Dinge aus der hauseigenen Keramikwerkstatt der Ergotherapie. Bilder: ads (2)

Das Haus Rabenholz hatte Geburtstag. Ein Grund, kräftig zu feiern und sich etwas zu wünschen. Zum Beispiel weitere Ehrenamtliche.

Rabenholz hatte dieser Tage sogar einen doppelten Geburtstag: Die soziotherapeutische Einrichtung des Sozialteams (STZ) für Menschen mit psychischen Erkrankungen in Sulzbach-Rosenberg blickt auf ihr 20-jähriges Bestehen und auf fünf Jahre betreutes Gruppenwohnen zurück.

Unikate aus der Werkstatt


Einem Festakt mit zahlreichen Reden geladener Gäste und Talkrunde folgte zwei Tage später das große Sommerfest, dem seit seinem Bestehen eine besondere Bedeutung im Veranstaltungskalender der Einrichtung zukommt und das sich bei Bewohnern und der Bevölkerung großer Beliebtheit erfreut.

Das herrliche Sommerwetter erlaubte Feiern im gepflegten Garten des Hauses, wo sich die Gäste mit Köstlichkeiten vom Kuchenbuffet und vom Grill in geselliger Runde gerne verwöhnen ließen. Reißenden Absatz fanden schöne Dinge aus der hauseigenen Keramikwerkstatt der Ergotherapie - alles Unikate, die die Rabenholz-Bewohner gefertigt hatten. Für Unterhaltung sorgte die Theatergruppe der Einrichtung mit Stücken von Toni Lauerer, die sich über begeisterten Applaus der Zuschauer freuen konnte. Selbstverständlich hatten die Verantwortlichen wieder die beliebte Tombola organisiert, die mit attraktiven Preisen lockte. Der erste, ein von der Luftsportgruppe Amberg spendierter Rundflug, ging an Georg Hertl aus Schnaittenbach.

Angetan vom guten Besuch


Die STZ-Leiterinnen, Kerstin Fink und Susanne Bauer, mit ihrem Team und die Bewohner waren recht angetan vom regen Interesse am Sommerfest. Auch zahlreiche Gäste aus Wirtschaft und Politik ließen es sich nicht nehmen, vorbeizukommen.

Für guten Zweck


Die Leiterinnen betonten, dass alle, die an einer ehrenamtlichen Tätigkeit im Haus Rabenholz interessiert sind, stets willkommen seien und sich mit ihnen unter der Telefonnummer 09661/10 59 0 in Verbindung setzen könnten. Beide merkten zudem an, dass Spenden zugunsten der Einrichtung ebenfalls gerne angenommen würden.

Auch der Erlös des Sommerfestes dient laut Fink und Bauer einem guten Zweck und komme direkt den Bewohnern zugute. Dank ging an den Siedlerbund Loderhof, der ein Zelt für das Fest kostenlos zur Verfügung gestellt hatte.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.