Heimat- und Trachtenverein Stamm im BR-Studio
Im Studio munter aufgespielt

Die Sulzbacher Musikanten spielten live im Studio. Bilder: hfz (2)
 
Die Interviewpartner mit der Moderatorin (von links): Harald Pilhofer, Michael Haberberger, Brigitte Conchedda, Markus Stauber, Stefan Fuchs, Wolfgang Winter und Evi Strehl.

Eine Abordnung des Heimat- und Trachtenvereins Stamm machte sich auf Einladung von Evi Strehl, Programmverantwortliche für Volksmusik des Senders BR Heimat, auf den Weg ins Funkhaus nach München. Strehl ist gebürtige Edelsfelderin und war lange Jahre Kreisheimatpflegerin und Mitglied in zahlreichen Volksmusikformationen.

Sulzbach-Rosenberg/München. Strehl moderiert freitags zwischen 16 und 18 Uhr die Livesendung "Servus!", zu der sie Gäste aus der Volksmusikszene einlädt. Da der Heimat-und Trachtenverein Stamm heuer sein 95-jähriges Vereinsbestehen und die Sulzbacher Musikanten gleichzeitig ihr 35-Jähriges feiern, nahm Evi Strehl dies zum Anlass, eine Abordnung des Vereins und der Musikanten zu einem Live-Interview einzuladen. Begleitet wurden sie von zahlreichen Vereinsmitgliedern.

Vor der Sendung hatte die Gruppe Gelegenheit, bei einer Führung einen Blick hinter die Kulissen des Rundfunks zu werfen. So konnte das Archiv, dessen Material (Schallplatten, CDs, Tonbänder) aufeinander gestapelt die Höhe des Mount Everest ergibt, besichtigt werden.

Sogar mit Blaulicht


In einem Rundfunkstudio verschafften sich die Trachtler einen Eindruck, wie Sendungen, Musikbeiträge, Nachrichten und Verkehrsmeldungen produziert und über den Äther geschickt werden. Dass die Studios sogar mit einem Blaulicht ausgestattet sind, um eine dringende Falschfahrermeldung anzuzeigen, erstaunte die Gruppe. In der Hörspielabteilung konnten die Teilnehmer selber austesten, mit welch einfachen Mitteln oft Hörspiele vertont und Geräusche produziert werden. Nach einer Stärkung in der Cafeteria des BR ging es dann kurz vor Sendebeginn ins Studio von Evi Strehl.

In der ersten Stunde der Sendung plauderten Stefan Fuchs, Markus Stauber und Wolfgang Winter mit der Moderatorin über die Geschichte des Vereins, die Patenvereine und über die zahlreichen Kirwan im Landkreis Amberg-Sulzbach. Vor allem aber über die Sulzbacher Woizkirwa. Zwischen den Redebeiträgen wählte Evi Strehl in Absprache mit Markus Stauber Aufnahmen der verschiedenen aktuellen und ehemaligen Musikgruppen des Vereins. Aufgelegt wurden zum Beispiel die Sulzbacher Klarinettenmusik, Sulzbacher Sänger, das Ehepaar Eisenreich und auch die Sulzbacher Musikanten.

Aber auch andere Aufnahmen von Gruppen aus dem Landkreis, wie die Auerbacher Sänger und die Birgländer Musikanten rundeten die Auswahl ab. In der zweiten Stunde interviewte Evi Strehl die Mitglieder der Sulzbacher Musikanten, Michael Haberberger, Brigitte Conchedda, Harald Pilhofer und Markus Stauber, zu ihrem musikalischen Schaffen. Eine kleine Besetzung der Sulzbacher Musikanten spielte live im Studio auf, was die mitgereisten Vereinsmitglieder zu spontanen Tanzeinlagen im Aufnahmestudio veranlasste.

Tanz in den Mai


Zum Abschluss gab 2. Vorsitzender Stefan Fuchs einen Überblick über die in den nächsten Wochen anstehenden Veranstaltungen, wie den Tanz in den Mai am Samstag, 30. April, im Kettelerhaus (Tischreservierungen unter 09661/80 14 4) mit der Sulzbacher Blasmusik und das 95. Gründungsfest des Vereins am Sonntag, 8. Mai, das mit einem Trachtenfest im Zelt des Sulzbach-Rosenberger Frühlingsfestes gefeiert wird.

Die Sendung zum Nachhören gibt's im BR-Podcast unter www.br-heimat.de.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.