Heiße Tage zwischen Kirwabaum und der achten Quelle

Vermischtes
Sulzbach-Rosenberg
24.08.2016
123
0

Der Kirwawecker zeigt kurz vor Zwölf, der Countdown für die Kirwa läuft: Der Ortsteil Breitenbrunn und natürlich auch die Kirwapaare rüsten für fröhliche Festtage. Schauplatz sind das Gasthaus Zu den Sieben Quellen, der dazugehörige Biergarten und die angrenzende Festwiese. Den Auftakt gibt morgen das Schlachtschüsselessen. Am Samstag, 27. August, holen die Burschen aus dem Wald das Festwahrzeichen, ihren Kirwabaum, den sie ab etwa 11 Uhr auf der Festwiese aufstellen. Zaungäste erwünscht. Ab 18 Uhr spielt am Kirwasamstag die Gruppe Nachtwerk auf, passend dazu halten die Kirwapaare in der Nacht zum Sonntag Wache an ihrem Baum. Außerdem schieben sie abwechselnd Dienst in der Bar "Zur 8. Quelle", die an allen drei Kirwatagen ab 20 Uhr geöffnet ist. Tradition hat am Sonntag, 28. August, in Breitenbrunn der Kirchweihgottesdienst um 10 Uhr unter freiem Himmel. Gegen 15 Uhr folgt der Höhepunkt einer jeden Brauchtumskirwa: Die neun Paare tanzen ihren Baum aus. Unverfälschte oberpfälzische Muse dazu liefern die Kirchenreinbacher Spitzboum. Ab etwa 16 Uhr spielen die Musiker von Nasowos zünftig auf, und am Kirwamontag, 29. August, stehen die Südwind-Buam auf dem Musikpodest. Gegen 21 Uhr wird der Kirwabaum verlost, und Punkt Mitternacht beendet der überlieferte Morgensegen vor der Wirtshaustür die Kirwa. Die Wetterfrösche prophezeien für das Wochenende hochsommerliche Temperaturen; die Wirtsfamilie Mutzbauer hat sich auf den zu erwartenden Ansturm bestens vorbereitet - einer ungetrübten "Broinbrunner Kirwa" steht also nichts im Wege. Bild: rlö

Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.