Hervorragende Leistungen am Ende der Ausbildung bei der VII. Bereitschaftspolizeiabteilung
Mit der Eins vor dem Komma

Mit (vorne, von links) Felix Ehrmann und Tobias Kaspar freuen sich (hinten, von links) Andrea Bauernfeind (Sachbereich Personal), Harald Schmid (Leiter Zentrale Kfz-Werkstatt) und Jürgen Appel (Leiter Stabsbereich Personal/Versorgung) über die guten Abschlüsse. Bild: hfz
Einen großen Bereich mit 24 Beschäftigten bildet bei der VII. Bereitschaftspolizeiabteilung die Zentrale Kfz-Werkstatt (ZKW). Sie ist zuständig für alle Reparaturen an den Dienstfahrzeugen der gesamten bayerischen Polizei und rüstet zusammen mit einem angegliederten Ausbauzentrum neue Spezialfahrzeuge aus. Seit fast 25 Jahren ist die ZKW Ausbildungsbetrieb für Kfz-Mechatroniker und Lackierer. Ab September werden wieder fünf Azubis beschäftigt sein, darunter zwei junge Frauen. Eine davon tritt nach ihrer bereits abgeschlossenen Ausbildung zur Mechatronikerin nun als Lackiererin an.

Im Juli schlossen Felix Ehrmann und Tobias Kaspar ihre Ausbildung zum Mechatroniker mit herausragendem Ergebnis ab. Beide hatten im Abschlusszeugnis eine Eins vor dem Komma. Ehrmann war so gut, dass er von Regierungspräsident Axel Bartelt eine Anerkennungsurkunde verliehen bekam. Zu einer kleinen Feierstunde kamen nun Personalchef und Regierungsrat Jürgen Appel , Personalsachbearbeiterin Polizeiamtsrätin Andrea Bauernfeind und Werkstattleiter Hauptkommissar Harald Schmid . Sie würdigten die hervorragenden Leistungen. Kaspar kann bei der BePo in ein festes Arbeitsverhältnis übernommen werden. Ehrmann hat sich bei der Bundeswehr verpflichtet. Er ist bei Wasserwacht und Rettungsdienst aktiv. Er strebt eine Aus- und Fortbildung im medizinischen Bereich an.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.