Imker freuen sich über volle Honigtöpfe
Rekordernte in der Herzogstadt

Die Imker aus unserer Region vermelden sehr gute Erträge bei der Ernte des "flüssigen Goldes". Bild: Royer

"Honig aus der Region", mit diesem Slogan werben derzeit die Sulzbach-Rosenberger Imker für ein hochwertiges Naturprodukt aus ihrer Heimat. Mit ihren über 800 Bienenvölker in Sulzbach-Rosenberg und Umgebung hat der Verein in diesem Jahr fast 32 Tonnen Honig geschleudert. Das ist für 2016 eine Rekordernte.

Die Wetterkonstellation war für die Bienen und Pflanzen besonders günstig in und um die Herzogstadt. Und so können die Sulzbach-Rosenberger Imker derzeit nicht nur Blütenhonige anbieten, sondern auch Sortenhonige wie Wald- und Lindenhonig.

"Wir waren eine von wenigen Regionen in Bayern, die in diesem Jahr Honig geerntet haben. In den Regierungsbezirken Niederbayern, Oberbayern und Schwaben wurden teilweise sogar Totalausfälle gemeldet. Auch in der Oberpfalz war die Ernte in den Landkreisen völlig unterschiedlich", so Bienenfachwart Alexander Titz.

Bienen in jedes Dorf


Aber nicht nur das Wetter hat eine große Bedeutung für volle Honigtöpfe, sondern auch das Nahrungsangebot für die Bienen war hier ausschlaggebend. Und da präsentiert sich die Stadt Sulzbach-Rosenberg und die Umgebung mit einer großen und abwechslungsreichen Pflanzenvielfalt.

Ebenso ist die Initiative "In jedes Dorf ein Bienenvolk", die vor einigen Jahren vom Imker-Kreisverband Sulzbach-Rosenberg mit Vorsitzendem Andreas Royer gestartet wurde, ein großer Erfolg geworden. So kann der Kreisverband mit seinen Ortsvereinen, Neukirchen, Königstein, Auerbach, Illschwang, Högen und auch Sulzbach-Rosenberg, eine lückenlose Bestäubung absichern.

Die Sulzbach-Rosenberger Imker haben dank ihrer intensiven Nachwuchsarbeit nicht nur Mitglieder hinzugewonnen, sondern auch die durchschnittliche Zahl der gehaltenen Bienenvölker nach vielen Jahren wieder erhöhen können. So haben die hiesigen Imker derzeit 6,9 Bienenvölker im Schnitt gegenüber 5,5 Bienenvölker im letzten Jahr.

Dieser Zuwachs an Mitgliedern und Völkern stellt den Bienenzuchtverein Sulzbach-Rosenberg vor besondere Herausforderungen. Neu-Imker müssen das Handwerk der Bienenhaltung erlernen und ihr Wissen und Können immer weiter vertiefen. Mit einem breitgefächerten Schulungsangebot werden sie diesen Aufgaben gerecht.

2536 Imker


Der positive Trend in der Bienenhaltung zeigt sich auch in der Oberpfalz: Derzeit betreuen 2536 Imker 17 425 Bienenvölker. Das sind 1,80 Bienenvölker pro Quadratkilometer und exakt 15,98 Bienenvölker pro 1000 Einwohner.

Für den Bienenzuchtverein Sulzbach-Rosenberg steht auch weiterhin die Fortbildung der Imker im Mittelpunkt. Ein umfangreiches Schulungsprogramm für eine moderne und aktuelle Ausbildung steht den Imkern zur Verfügung. Regelmäßige Seminare und Praxistage sollen eine sichere und vernünftige Bienenhaltung sichern.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.