Éire Music bereichert das Frühlingsfest der Naturfreunde in Ernhüll
Gefühle in Lieder gefasst

Irische Folklore setzen (von links) Anita Kinscher, Hermann Stadler und Holger Herrmann perfekt in Szene. Bild: fm

Lieder von der grünen Insel passen gut, wenn die Naturfreunde feiern. Deshalb holten sie sich Leute, die diese Musik aus dem Effeff beherrschen.

Ernhüll. Mal schwermütige, mal herzerfrischend fröhliche Klänge in (fast) freier Natur - das Trio Éire Music steuerte zum Frühlingsfest der Naturfreunde-Ortsgruppe Sulzbach-Rosenberg in deren Freizeitheim Ernhüll einige schöne Stunden bei.

Die Mitglieder der Naturfreunde aus Sulzbach-Rosenberg genießen gerne erholsame Stunden in ihrem Freizeitheim. Dazu gehört auch das jährliche Frühlingsfest mit guter Bewirtung und entspannter Unterhaltung. Auch Gäste vom Ort und der Umgebung kommen dazu. Das fleißige Team um Manfred Niebler hielt selbst gebackene Kuchen zum Kaffee und deftige Brotzeiten zur Stärkung bereit.

Am frühen Abend fand das Trio der Éire Music im kleinen Zelt auf der Terrasse einen Unterschlupf vor dem feuchten Wetter. Zur farblich wechselnden Beleuchtung bekamen die Gäste ein reichhaltiges Programm des Irish-Folk serviert. Diese Musik ist vom Drang des Seefahrervolks in die Ferne genauso geprägt wie von der landwirtschaftlichen Kultur der grünen Insel, den stampfenden Tänzen und ihren standfesten Kneipenbesuchern. Auf sich selbst gestellt, fasste man die Gefühle und Nachrichten in Balladen, Trink- und Liebeslieder. Die drei Musikanten haben diese Stimmungen mit spürbarer Hingabe und Herzblut in den Songs weitergegeben.

Dazu brauchte es nicht viele Instrumente. Zwei Gitarren, mal dazu die Harp (Mundharmonika) oder die Ukulele - die wohltuende Sanftheit der Songbegleitung nahm die Zuhörer gefangen. Hermann "Sam" Stadler mit seinem rauchig-ruhigen Bariton ist für die melancholischen Balladen geradezu prädestiniert. Holger Herrmann ist mehr für die temperamentvollen Tanzlieder zuständig, während Anita Kinscher die zartere Begleitung und Solis vorzieht.

Ob allein oder zusammen - der Wohlklang und die mitreißende Stimmung waren immer garantiert. Die Lieder wurden, da in der Landessprache vorgetragen, vorher mit Inhalt angesagt. Es ging um Seefahrt, Krieg und Abenteuer, doch genauso um Liebe und ihre Verwirrungen und - natürlich - um Vergnügen und Feiern mit dem Nationalgetränk Guinness. Der Beifall des nicht gerade in Massen anwesenden Publikums war den Künstlern gewiss.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.