Jugendlicher Elan im Bauhof Sulzbach-Rosenberg
Meisterbrief für Fabian Gertler

Über den Meisterbrief von Fabian Gertler (Mitte) freuten sich im Rathaus bei der Urkundenübergabe (von links) Hauptamtsleiter Johann Gebhardt, Bürgermeister Michael Göth, Kfz-Werkstatt-Leiter Werner Gebhardt und Bauhof-Chef Erwin Thurner. Bild: Royer
Mit jugendlichem Elan will der städtische Bauhof auch zukünftig ans Werk gehen. Deshalb war es für den Betrieb besonders wichtig, dass mit Fabian Gertler ein neuer Kfz-Meister für den Fuhrpark zur Verfügung steht. Das 23-jährige Eigengewächs legte im vergangenen Jahr seine Meisterprüfung bei der Handwerkskammer Niederbayern/Oberpfalz ab.

Bürgermeister Michael Göth lobte das hervorragende Abschneiden des Herzogstädters - Praxis Note 1 und Theorie Note 2 - und hoffte, dass die Arbeitskraft und Erfahrung der Kommune lange zugutekomme. Gertler freute sich über das Lob, verwies auf das sehr gute kollegiale Betriebsklima beim Bauhof und nannte eine Vorliebe für die praktische Arbeit an den Fahrzeugen und Maschinen. Wichtig sei für den frischgebackenen Fachmann auch die Möglichkeit gewesen, einerseits für die Meisterschule unbezahlt freigestellt zu werden, andererseits in den schulfreien Wochen beim Bauhof wieder mitarbeiten zu können. So habe sich auch der enorme finanzielle Aufwand etwas erträglicher gestaltet.

Bauhofleiter Erwin Thurner sprach seine Glückwünsche für den früheren Bauhof-Lehrling aus. "Es ist immer gut, wenn sich jemand aus der Stammmannschaft qualifiziert und hier bleibt." Auch im Hinblick auf die gesteigerte Technisierung, wie Werkstatt-Leiter Werner Gebhardt anmerkte, sei die Meisterprüfung hoch einzuschätzen.

Hauptamtsleiter Johann Gebhardt wertete die Leistungen auch als Spiegelbild für die gute Ausbildung im Bauhof.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.