KAB-Arbeitnehmergottesdienst am Annaberg
Engagiertes Sehen hilft uns weiter

Festprediger Abt Martin Felhofer.

"Gott sieht mich an mit den Augen der Barmherzigkeit, dieser Blick kann mich verändern!": Zu diesem Thema sprach Abt Martin Felhofer vom Prämonstratenserstift Schlägl als Festprediger des KAB-Arbeitnehmergottesdienstes. Um den Freialtar hatten sich auch Dekan Walter Hellauer, Kreispräses Gottfried Schubach, Kaplan Franz Becher, alle KAB-Präsides und Gemeindereferentin Maria Witt versammelt. Musikalisch festlich mitgestaltetet wurde der Gottesdienst von der Bergknappenkapelle mit Johannes Mühldorfer und Kantorin Maria Boßle.

Diözesansekretär Markus Nickl freute sich für den KAB-Kreisverband über alle Wallfahrer und die zahlreichen KAB-Gruppen aus den vielen Ortsverbänden aus den Bistümern Regensburg und Bamberg.

Den Menschen als Bruder und Schwester sehen und ihm Barmherzigkeit erweisen, daran hänge unser Heil, predigte Abt Martin Felhofer. Dieses Sehen Gottes sei ein engagiertes Sehen. So werde auch Jesus wahrgenommen als einer, der hinschaut und die Not der Menschen wahrnimmt.

Das Wohl des anderen zu wollen, bedeute, den Weg der Barmherzigkeit zu gehen, "wie es Papst Franziskus im Jahr der Barmherzigkeit uns ans Herz legt". Mit einem Spruch von Lothar Zenetti und dem Segen endete Martin Felhofer: "Menschen, die aus der Hoffnung leben, sehen weiter. Menschen, die aus der Liebe leben, sehen tiefer. Menschen, die aus dem Glauben leben, sehen alles in einem anderen Licht. Der Segen mache uns zu Sehenden und damit auch zu barmherzigen Menschen." Der Abt dankte Walter Hellauer für die Einladung auf den Berg.
Weitere Beiträge zu den Themen: KAB (175)Wallfahrtswoche (10)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.