Kettelerhaus Rosenberg öffnet am Sonntag nach Brandschaden seine Pforten
Der Puls schlägt wieder

Helle Räume, eindrucksvolle Lichteffekte, eine renovierte und mit neuester Technik ausgestattet Theaterbühne - all das bietet künftig das sanierte Kettelerhaus in Rosenberg mit dem Saal als Herzkammer. Pfarrer Saju Thomas (auf der Bühne) inspizierte selbst die letzten laufenden Arbeiten.
Vermischtes
Sulzbach-Rosenberg
12.01.2016
265
0
 
Das Herzstück im generalsanierten Wirtschaftsraum ist die neue Schankanlage. Aber auch in der auf den neuesten Stand gebrachten Küche geben Edelstahl und modernste Technik künftig den Ton an. Bilder: Royer (2)

Es ist der Mittelpunkt der Gemeinde Herz Jesu Rosenberg. Im Kettelerhaus schlägt der Puls des kirchlichen Lebens. Aber auch die breite Öffentlichkeit schätzt das Gebäude quasi als "Stadthalle". Ein Brandschaden brachte dort den Betrieb fast ganz zum Erliegen. Am Sonntag folgt nun der Neustart - modern und mit vielen Verbesserungen.

Pfarrer Saju Thomas ist die Freude richtig anzusehen beim Rundgang durchs Kettelerhaus. Nach gut einem Jahr der Reinigung, Renovierung und Modernisierung steht die Wiedereröffnung des Rosenberger Gemeindezentrums unmittelbar bevor. Ein echter Kraftakt für die Pfarrei, mussten doch für die gut 500 000 Euro beanspruchende Maßnahme die richtigen Weichen gestellt werden.

Gutes Zusammenspiel


"Ohne das gute Zusammenspiel aller Kräfte, darunter Handwerker, Firmen, Planer Norbert Fleischmann und sonstige Helfer, hätten wir das Projekt so nicht verwirklichen können", macht der Geistliche beim Pressetermin mit der SRZ deutlich. Nach betriebstechnischen Verzögerungen während des letzten Jahres seien alle Firmen mittlerweile auf die Zielgerade eingebogen. Bis zum Sonntag würden alle wichtigen Sanierungs- und Umbauarbeiten erledigt sein. Fast ausschließlich Firmen aus der Region sorgten dafür, dass das durch einen Brandschaden am 9. Dezember 2014 arg in Mitleidenschaft gezogene Kettelerhaus in neuem Glanz erstrahlen kann. Und das kann man ruhig wörtlich nehmen, denn der Besucher wird vor allem durch die helle und freundliche Gestaltung des großen Saales beeindruckt sein. Zudem sorgen in diesem mit modernster Technik ausgestatteten Bereich viele LED-Lampen für beste optische Effekte.

Echte Herausforderung


Wie der Pfarrer weiter erklärt, habe zunächst die größte Herausforderung darin bestanden, den Schmutz des Brand- und Rußschadens durch eine Spezialfirma beseitigen zu lassen. Der Einbau einer modernen und leistungsfähigen Lüftungsanlage für Saal und Gastronomie sei genauso anspruchsvoll gewesen. Weiter ging es mit dem Einbau einer neuen Decke, die den Anforderungen in Sachen Dämmung und Schallschutz bei bis zu 300 Gästen gerecht werde.

"Die Trennwand zwischen Saal und Wirtschaftsraum", so der Rosenberger Seelsorger weiter, "haben wir jetzt dichtgemacht, damit auch zwei Veranstaltungen parallel ohne gegenseitige Beeinträchtigung laufen können." Dies hätte früher immer zu Störungen geführt. In der Küche laufen nun genauso wie im gesamten Kettelerhaus Heizung und Herd mit Gas. Die alten Öltanks konnten abgebaut werden.

Neue Bühnentechnik


Ein weiterer großer Pluspunkt ist nach Ansicht von Saju Thomas die neue Bühnentechnik. Hierfür wurden eigens rund 30 000 Euro aufgewendet. Unter anderem gehören dazu neue Vorhänge, moderne Beleuchtungs- und Beschallungstechnik, ein motorbetriebener Bühnenvorhang sowie eine neue EDV-Anlage mit Beamer und Rednerpult. Bei der Eröffnung am Sonntag wird die Leistungsfähigkeit bei einer Powerpoint-Präsentation gleich wahrnehmbar.

Unabhängig vom Brandschaden sei der Einbau einer behindertengerechten Toilette und eines Abstellraumes für die Stühle vorgesehen gewesen. Jetzt wurde das gleich mit realisiert. Sinnvoll ergänzt die Neuerungen eine barrierefreie Rampe zum Haupteingang. Weiteres Arbeitsgerät oder die Mülltonnen finden künftig in einem kleinen technischen Anbau rechts vor dem Kettelerhaus reichlich Platz.

EinweihungMit einem Festgottesdienst um 9.30 Uhr wird am Sonntag, 17. Januar, die Wiedereröffnung des Kettelerhauses buchstäblich eingeläutet. Für die Gestaltung sorgt der Chor, Fahnenabordnungen der kirchlichen Vereine und Verbände werden teilnehmen. Landrat Richard Reisinger und Bürgermeister Michael Göth haben ihr Kommen zugesagt. Im Anschluss folgt um 11 Uhr ein Stehempfang zur Einweihung im Kettelerhaussaal mit Musik, Gruß- und Dankesworten, Segnung und Schlüsselübergabe an die Wirtsfamilie Prasser. (oy)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.