Kita an der Allee durchforstet die Bücherwelt
„Bibliothekar“ sein

Für die Kinder gab es bei der Führung durch die Bibliotheksleiterin Luise Eckert (hinten Mitte) einiges zu entdecken. Bild: ppbr

Zeitungen, Bilderbücher, Zeitschriften, Comics, Romane, Sachbücher und vieles mehr gab es für die Projektkinder der Kindertagesstätte an der Allee bei einer Führung durch die Stadtbücherei zu entdecken. Gleich bei Betreten des ersten Raumes war den Kindern die Neugierde anzumerken.

Sofort wühlten sie sich durch die Bilderbücher. Bibliotheksleiterin Luise Eckert begrüßte die Heranwachsenden mit einer Handvoll Namensschilder. Jedes Kind klebte sich prompt seinen Namen an die Brust und schlüpfte so zumindest für eine Stunde in die Rolle eines Bibliothekars. Von Bilderbüchern für Kinder und zahlreichen DVDs im Erdgeschoss über Jugendliteratur und Comics im ersten Stock hin zu Sachbüchern und Romanen im 2. Stock gab es für die Kinder Bücher jeglicher Literaturgattungen zu entdecken und anzufassen. Als "Bibliothekar für eine Stunde" erhielten sie sogar Einblicke in Räumlichkeiten, die für die üblichen Besucher nicht zugänglich sind.

Abschließend durften sich die Kinder ein Bilderbuch aussuchen und mit dem Bibliotheksausweis hinter die Theke gehen, um ihr Buch selbst auszuleihen. Eingepackt wurden die Werke in gelbe Stoff-Tüten mit kleinen Geschenken. Als Dank überreichten die Kleinen der Diplombibliothekarin noch ein selbstgestaltetes Buch.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.