Kleines Nashorn im Garten

Er ist rund vier Zentimeter lang, gedrungen, und das Männchen trägt ein Horn: Er ist ein selten gesehener Kulturfolger, der Nashornkäfer. Er lebt eigentlich im Urwald im Mulm zersetzter Bäume, hat aber inzwischen auch Sägemehl und Rindenmulch als Lebensraum für sich erschlossen. Eine Familie in der Herzogstadt entdeckte jetzt schon das dritte Exemplar dieses Riesenkäfers in ihrem Hochbeet im Garten. Zwischen den Kohlstauden fühlt sich der exotisch aussehende Blatthornkäfer offensichtlich wohl. Er ist streng geschützt und im Kompost nützlich. Dass es ihn auch bei uns gibt, dürfte sicher vielen Menschen unbekannt sein Bild: Gebhardt

Weitere Beiträge zu den Themen: Hochbeet (7)Nashornkäfer (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.