Landrat Richard Reisinger auf Weihnachtsbesuch im St.-Anna-Krankenhaus
„Es gehört zur Menschlichkeit“

Beim Stations-Rundgang: Von links Vorstand Klaus Emmerich, Landrat Richard Reisinger, Chefarzt Dr. Walter Luyken, Pflegedienstleiterin Inge Nösner und die beiden Engelchen zu Besuch bei Norbert Englhard. Bild: hfz

"Einen Klinikaufenthalt im Advent - das wünscht sich sicherlich niemand". Diese Ansicht vertrat Vorstand Klaus Emmerich bei der Eröffnung der Patienten-Weihnachtsfeier in der Kapelle des St.-Anna-Krankenhauses. Höhepunkt war wie immer der Gang durch die Stationen.

Gestaltet von der Veeh-Harfen-Gruppe, Pfarrer Dr. Kurz, Gemeindereferentin Maria Witt und Landrat Richard Reisinger, durften die Patienten des St.-Anna-Krankenhauses eine besinnliche Stunde erleben. Den Abschluss jedoch bildete der Gang durch die Stationen. Landrat Richard Reisinger und die Klinikleitung ließen es sich nicht nehmen, jedem stationären Patienten persönlich ihre Weihnachtsgrüße zu übermitteln.

Ein kleines Weihnachtspräsent gehörte dazu. Und so war so manches Lächeln oder gar Staunen auf den Gesichtern der Patienten zu sehen, als ihnen der Kreis-Chef persönlich die Hand reichte.

Wärme und Stärke


"Es gehört zur Menschlichkeit unseres St.-Anna-Krankenhauses, unseren Patienten Wärme und liebe Grüße mit auf den Weg zu geben", erläutert Reisinger, zugleich höchster Dienstherr der Einrichtung und der St.-Johannes-Klinik. "Genau hier liegt unsere Stärke", gab sich der Kommunalpolitiker überzeugt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.