Märchenstunde in Stadtbibliothek mit Tanja Weiß
Teufel ausgetrickst

Mit ihrem lebendigen Vortragsstil zog Tanja Weiß jüngere und ältere Zuhörer in den Märchen-Bann. Bild: hfz

Märchen aus dem alten Italien brachte Tanja Weiß mit zu ihrer Erzählstunde in die Stadtbibliothek. Die traditionelle Einleitung "Es war einmal" stand im Mittelpunkt der ersten Geschichte. Sie berichtete von der Wette um ein Märchen, das ohne diese Worte auskommt; von einem Schmied, der den Teufel austrickst, und einem Fürsten, dem sein Geiz schlecht bekommt.

Und da wegen des Themas Italien auch die Liebe nicht zu kurz kommen sollte, gab es auch Geschichten wie die, in der sich ein Prinz aufgrund des Gesangs eines Froschs in diesen verliebt, oder jene, in der sich ein Prinz nur aufgrund des Geruchs eines (unbenutzten) Taschentuches in eine 94 Jahre junge Frau verliebt. Dies alles trug Weiß leidenschaftlich und gestikulierend vor, was die Geschichten sehr lebendig wirken ließ.

Zu der Veranstaltung kamen nicht nur Eltern und Kinder, sondern auch viele Senioren. Diese zeigten durch ihren Applaus, dass auch ihnen das Zuhören viel Freude bereitet hatte.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.