Martini-Markt bricht Rekorde
Rekordgeschäft im Riesentrubel

Unwahrscheinlicher Andrang herrschte ab Mittag in der Neustadt, auf dem Luitpoldplatz und in der Rosenberger Straße: Der Martini-Markt ist nach wie vor ein Renner. Bilder: bmr (3)
Vermischtes
Sulzbach-Rosenberg
13.11.2016
237
0

"Herbstzeit ist Besenzeit", meinte der Standlbetreiber und breitete seine borstigen Angebote aus. Er verkaufte viel, wie auch alle seine Nachbarn: Der Martini-Markt lockte Tausende in die Innenstadt. Aber auch der verkaufsoffene Sonntag tat ein Übriges dazu, um der Herzogstadt einen echten Rekordumsatz zu bescheren. Da sage mal einer, die Leute hätten kein Geld mehr.

Die Autonummern bewiesen es: Die Besucher kamen teils von weit her, aus dem Nürnberger Land, Schwandorf, aus dem Norden. Und sie ließen keinen Parkplatz mehr frei an den Zufahrten. Mit dem Einkaufen in Ruhe wurde es allerdings in den meisten Fällen nichts: Durch den Markt schob sich eine frostsicher eingepackte Menge und begutachtete Obst, Autos, Kakteen, Socken, Hosen, Gewürze, Körbe, Geschirr, Staubsauger, Hüte, Hosenträger, Schmuck oder Haushaltsgeräte und vieles mehr.

Spezialisten unterwegs


Das Wetter spielte perfekt mit, kalt, aber trocken. Froren am Morgen noch relativ wenige Passanten in den Straßen, war ab 13 Uhr schon fast kein Durchkommen mehr. Und dadurch wurde es auch (zumindest gefühlt) wärmer.

Kulinarisch ist so ein Markt immer Anlaufstelle für Spezialisten: Die einen strömen zum mediterranen Feinkost-Stand und kauften Oliven und eingelegten Käse, die anderen holten sich die sonst schwer erhältlichen warmen oder kalten Rosswürscht. Auch sonstige gute Sachen gab es zu erwerben, die Süßigkeiten gleich pfundweise.

"Ich komm nicht jedes Mal zum Martini-Markt zu euch", meinte ein Verkäufer an seinem Ein-Mann-Stand. Warum nicht? "Weil meine Messerschärfer so lange halten und schon so viele einen haben!" Andere Fieranten sind alte Bekannte vom Wochenmarkt am Freitag, sie nutzen die Gelegenheit zum Sonderverkauf. Aber auch in den örtlichen Geschäften und Märkten ging es rund. "Als wenn's morgen nix mehr geben würde", meinte mancher Spaziergänger kopfschüttelnd. Doch Einkaufen macht halt Spaß, und Shopping am Sonntag ist eben immer noch ein besonderes Erlebnis.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.