Neue Brücke kostet fast 600 000 Euro
Gegründet auf massiven Fels

Ein kräftiger Spatenstich eröffnete die Bausaison 2016 auch offiziell - Bürgermeister Michael Göth (rechts) freute sich, dass es vorangeht.
Vermischtes
Sulzbach-Rosenberg
15.04.2016
143
0

"Er ist wie ein Mann, der ein Haus baute und dabei die Erde tief aushob und das Fundament auf einen Felsen stellte." Als hätte es der Evangelist Lukas in der Bibel vorausgesehen, wie die neue Brücke am Erlheimer Weg konstruiert wird: Acht mächtige Pfähle aus Beton gründen sie in 16 Metern Tiefe bald unverrückbar auf den Felsen.

Tragfähigkeit und Dauerhaftigkeit der alten Brücke erwiesen sich bei der Prüfung als nicht mehr gegeben, hieß es in der Pressemitteilung der Stadt, und beim Spatenstich erklärte der Bürgermeister die Gründe, die zwingend zu einem Neubau der schon einmal verbreiterten und angestückelten Plattenbrücke führten: Die notwendig gewordene Gewichtseinschränkung auf 16 Tonnen habe den Schwerlast- und Busverkehr nahe der Realschule und Stadtgärtnerei sehr behindert. Auch die Sicherheit der Fußgänger habe gelitten.

Förderung erwartet


Nach Abschluss einiger wichtiger Baumaßnahmen, auch an vielen Brücken der Stadt, stelle der Neubau in Erlheim die erste Maßnahme 2016 dar, verkündete Michael Göth. Er bezifferte die kompletten Baukosten auf rund 570 000 Euro, davon würden rund 300 000 Euro als staatliche Förderung erwartet.

Sechs Monate seien als Bauzeit veranschlagt für diese Brücke, die eine enorm wichtige Funktion im Straßennetz zwischen den Stadtteilen Erlheim. Seidersberg, Großenfalz, Kleinfalz, Katzenberg und Lerchenfeld erfülle. Göth bat die Anwohner um Verständnis für die notwendigen Sperrung und Umleitung.

Diplom-Ingenieur (FH) Rainer Rubenbauer vom Büro UTA erklärte die technischen Details: Jeweils vier Bohrpfähle mit 16 Metern Länge und einem dreiviertel Meter Durchmesser gründeten die Brücke an den beiden Widerlagern auf den dort unten anstehenden Felsen - "unverrückbar und setzungsfrei".

Fit fürs Hochwasser


Mit 11,5 Meter Gesamtbreite umfasse sie zwei sichere Gehsteige samt Geländer. Das komplette Bauwerk ist auch 11,5 Meter lang, hat 1,85 Meter lichte Höhe und sieben Meter Breite. Die Maße sorgten für genügend Reserve selbst bei einem Jahrhundert-Hochwasser. Die Fahrbahn misst 6,5 Meter Breite. Zwischen den Widerlagern wird der Erlbach mit Wasserbausteinen und Böschungspflaster befestigt, um Ausspülungen zu verhindern. Was geschieht mit der Dreifaltigkeits-Kapelle in der Schießstätte, direkt neben der Baustelle? Die mit dem Brückenbau beauftragte Firma Englhard wird eine Wand aus fünf Bohrpfählen mit 75 Zentimetern Durchmesser und acht Metern Länge errichten, um das umgebende Gelände zu stützen und das Kirchlein vor eventuellen Auswirkungen des Baubetriebs zu schützen.

Fußgänger-Überweg


Während die Fußgänger eine provisorische Bachquerung erhielten, muss der Fahrzeugverkehr umgeleitet werden über Schießstätte, Nürnberger Straße und Kreuzerweg. Das betrifft auch die Buslinien der Schulen und Altstadt-Routen. Der Anliegerverkehr bleibt erhalten.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.