Neuwahlen beim Kapellenbauverein Stifterslohe
Führung in bewährten Händen

Großes Lob gab es bei der Jahreshauptversammlung für Pfarrer i. R. Lorenz Hägler (hier ein Bild vom 25-jährigen Kapellenjubiläum 2014), der, trotz angeschlagener Gesundheit und seines hohen Alters, auch 2015 großes Engagement in Stifterslohe zeigte. Bild: no

Bei den turnusmäßig anstehenden Neuwahlen des Kapellenbauvereins Stifterslohe wurde nahezu die komplette Führungsriege in ihren Ämtern bestätigt. Der Vorsitzende heißt somit wieder Ludwig Hofmann.

Stifterslohe. "Für mich ist Stifterslohe mit seiner großartigen Dorfgemeinschaft zu einer zweiten Heimat geworden. Die Initiative, hier ein Gotteshaus entstehen zu lassen, ging nicht von der Diözese Eichstätt, sondern von Euch aus. Ich bin begeistert, wie Ihr es Jahr für Jahr mit Leben erfüllt." Diese Worte richtete Klaus Emmerich an die Mitglieder des Kapellenbauvereins bei der Jahreshauptversammlung im Gasthaus Michl in Dietersberg. Der ehemalige Diakon bereicherte die Veranstaltung mit einer Bildmeditation zum Thema "Staunen, entdecken, Ergriffenheit."

Hans-Jürgen Reitzenstein überbrachte die Grüße der Stadt Sulzbach-Rosenberg. Er lobte das kirchliche und gesellschaftliche Leben, das auf die Aktivitäten des Kapellenbauvereins zurückgeht. Besonders stellte er das Engagement von Hofmann heraus und überreichte ihm einen Scheck.

108 Mitglieder


Gegenwärtig zählt der Verein 108 Mitglieder. Ein ehrendes Gedenken galt Alfons Hofbauer und Albert Wiesmet, die 2015 verstorben sind. 26 Messopfer, darunter Dankgottesdienste zu verschiedenen Anlässen, zwei Taufen, Maiandachten und der Kreuzweg in der Fastenzeit wurden im vergangenen Jahr in der Kapelle gefeiert.

Ein großes Dankeschön sprach Hofmann dem Pfarrer im Ruhestand Lorenz Hägler aus, der aus gesundheitlichen Gründen nicht an der Jahreshauptversammlung teilnehmen konnte. Trotz seines hohen Alters habe er sich auch im vergangenen Jahr in Stifterslohe großartig engagiert.

An weiteren Aktivitäten erwähnte der Vorsitzende den Festgottesdienst zum Patrozinium mit der Weihe des neuen Freialtars, das Johannisfeuer, die Feier zum Erntedank, das Aufstellen des Osterbogens, das Adventssingen und das Krippenspiel am Heiligen Abend.

Die Familienwanderung nach Michelfeld litt unter dem schlechten Wetter. Erfreut zeigte sich Hofmann, dass Werner Wiesmet die Ausbildung zum Mesner absolviert hat.

Blumen zum Dank


Kassier Rosi Güthe erläuterte die wichtigsten Einnahmen und Ausgaben. Die Kassenprüfer Martin Paulus und Anna-Maria Ertel bestätigten eine einwandfreie Abwicklung der Finanzgeschäfte, der Vorstand wurde entlastet. Mit einem Blumenstrauß sagte Hofmann Dankeschön an Theresia Brandl, die viele Jahre als Beisitzerin tätig war, aber aus Altersgründen auf eine erneute Kandidatur verzichtete. Von den Mitgliedern wurde die Anschaffung einer Lautsprecheranlage angeregt. In diesem Jahr ist auch ein neues Podium für den Freialtar geplant. Ziel der diesjährigen Familienwanderung an Christi Himmelfahrt ist die Klosterkirche in Kastl und das Lauterachtal. Anstelle der Herbstwanderung soll heuer eine Tagesfahrt stattfinden.

NeuwahlenKapellenbauverein

Vorsitzender: Ludwig Hofmann

2. Vorsitzender: Arthur Wiesmet

Kassier: Rosi Güthe

Schriftführer: Werner Wiesmet

Beisitzer: Markus Reitinger, Jürgen Hofmann, Hermann Kederer, Margit Ertel, Richard Maciolek, Kassenprüfer: Martin Paulus und Anna-Maria Ertel. (no)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.