Offene Tür beim Kreis-Gartenamtsleiter Arthur Wiesmet in Stifterslohe
Betreten erlaubt

Tag der offenen Gartentür bei Arthur Wiesmet in Stifterslohe - es bedurfte keiner groß angelegten Werbekampagne, um Besucherscharen an zwei Tagen ins grüne Paradies des Kreis-Gartenamtsleiters zu locken. Er gilt als Top-Experte in Sachen naturnaher Gartengestaltung. Allein sein Stein- und Felsengarten wäre einen Besuch wert.

So konnten sich die Interessenten denn auch gar nicht satt sehen an den Blühpflanzen, bei denen momentan die Taglilien und Funkien den Ton angeben. Dazu eine Vielzahl von Clematis, die sich als Waldreben getreu ihrem Namen entweder in luftige Höhen aufranken oder flächendeckend und bodennah mit ihrem Blütenflor Rosen und Staudenblüher umspielen. Den Schwerpunkt der beiden Gartentage in Stifterslohe bildete das reiche Angebot an Taglilien und Hosta (Funkien), allesamt aus Nachzucht oder Zucht des Gartenbesitzers und seiner Frau. Man konnte auch gleich vor Ort beim Spaziergang durch die verschiedenen Gartenareale Beispiele für gelungene Pflanzarrangements mit Funkien und Taglilien bewundern.

Ob pralle Sonnenlage, Halbschatten oder Vollschattenrevier, für alles hat Arthur Wiesmet sein spezielles Rezept, um seinem Credo gerecht zu werden: Ein Garten sollte aussehen wie natürlich gewachsen, es gibt praktisch keine Flächen freier Erde ohne Bewuchs.

Und bei den Teppichen, die die vielen Steinbrecharten, Moose, Polsterthymiane und vieles mehr in seinem Stein- und Felsengarten weben, heißt es ausdrücklich "Betreten erwünscht". So nahm jeder Besucher eine Vielzahl wertvoller Eindrücke und Anregungen mit nach Hause.
Weitere Beiträge zu den Themen: Garten (97)Arthur Wiesmet (3)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.