Parkfest mit Musik, Spielen und einem Fußball-Krimi
Jubel in der Jurtenburg

Ein Hobbykonditor hatte das Stammeswappen kunstvoll auf seine Torte gezaubert.

Zahlreiche Sommerfrischler pilgerten am Wochenende in den Park der Villa Max. So vielseitig wie die Pfadfinder-Idee ist, so abwechslungsreich war das Programm, das sie beim Parkfest erwartete.

Das Angebot des Stamms Graf Gebhard reichte von Musik über Sport und Kulturgeschichte bis hin zu einem bunt schillernden Kinderprogramm.

Zum Auftakt hieß das Motto Band'n'Bar. Dazu verbreitete die Coverband 4 Promill aus Vilseck eine gemütlich-lässige Lounge-Atmosphäre im Park. Die Musiker zauberten mit flotten Saitensprüngen ein reichhaltiges Repertoire von Classic Rock, Oldies, Grunge bis Austropop aus ihren Akustikinstrumenten hervor. Für Michael Weidner (Gitarre, Gesang), Andreas Krieger (Gitarre, Gesang) und Johannes Roppert (Bassgitarre) gab Michael Krieger am Schlagzeug den Takt vor. David Reindl aus dem Vilstal achtete als Mischer auf den perfekten Sound. Die Musiker waren sich anschließend einig, dass sie nächstes Jahr wieder für eine chillige Atmosphäre beim Parkfest sorgen wollen.

Große Spannung brachte das Public Viewing des EM-Viertelfinales am Samstag. Bei der Übertragung in der Jurtenburg knisterte die Stimmung geradezu. Als sich die deutsche Nationalmannschaft nach dem langen steinigen Weg durch das Elfmeterschießen gegen Italien durchgesetzt hatte, war der Jubel groß.

Rund um Steine und Erz drehte es sich im Bergbau-Schaustollen Max. Der ehemalige Bergmann Josef Rieder brachte mit einer Karbidlampe für die Teilnehmer Licht in die Kulturgeschichte des Sulzbach-Rosenberger Bergbaus.

Beim Kinderprogramm erfreuten sich Klein und Groß an einem luftigen Spiel mit bunten Illusionen. Dort hieß die Frage: "Groß, größer am größten - wer formt die schönste Riesenseifenblase?"
Weitere Beiträge zu den Themen: Pfadfinder Graf Gebhard (3)Parkfest Pfadfinder (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.