Pensionistenbund der Maxhütte feiert sein traditionelles Sommerfest
Viele „Es war einmal“-Gefühle

Unter den großen Bäumen im Lotter-Biergarten am Feuerhof feierte der Pensionistenbund der Maxhütte sein traditionelles Sommerfest. Bild: rlö

Obwohl die Temperaturen die 30-Grad-Marke erreichten, ließ es sich im Schatten der großen Bäume im Lotter-Biergarten am Feuerhof gut aushalten, als der Pensionistenbund der Maxhütte sein traditionelles Sommerfest ausrichtete. Die Verantwortlichen freuten sich über sehr guten Besuch, und Vorsitzender Richard Bachmeier hieß unter den ehemaligen Maxhütterern auch Freunde vom Bergknappenverein, Club Solidarität, VdK und der Tischgesellschaft Edelweiß willkommen, ebenso Stefan Kummer vom Seniorenbeirat, Ehrenmitglied Eberhard Weiß und Andreas Steger, mit fast 97 Jahren ältestes Mitglied der MH-Pensionisten.

Verzehrbon ausgegeben


Je Mitglied wurde ein Verzehrbon in Höhe von 7.50 Euro ausgegeben. In fröhlicher Runde bei einer guten Brotzeit kamen wieder so manche Erinnerungen an die alte Maxhüttenzeit und unvergessliche Kameradschaften aufs Tapet. Für musikalische "Es war einmal"-Gefühle sorgte die Schlossbergmusi mit ihrer gelungenen Mischung aus bayerischen und böhmischen Klängen, alten Schlagern und Tangos, wie sie schon Oma und Opa gerne tanzten. In einem kurzen Grußwort würdigte Bürgermeister Michael Göth in Begleitung des 3. Bürgermeisters Hans-Jürgen Reitzenstein das spürbar gute Zusammengehörigkeitsgefühl der ehemaligen Hüttenleute.
Weitere Beiträge zu den Themen: Maxhütte (37)Pensionistenbund (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.