Pfarrfest in Rosenberg
Hochstapler und Waldelfen

Die Aufführung des Kneipp-Kindergartens rankte sich rund um das Thema Wald. Dazu gehörte auch der Tanz der Waldelfen. Bilder: mtm (2)
 
Hoch hinaus ging es bei der Station der Pfadfinder mit dem imposanten Bierkastenstapeln.

Klettern, zielen und spielen - die Kinder hatten am Pfarrfest der Gemeinde Herz Jesu in Rosenberg wieder mächtig viel Spaß auf dem Gelände rund ums Kettelerhaus. Viele fleißige Hände machten die Veranstaltung zu etwas ganz Besonderem.

Den Auftakt bildete der Gottesdienst in der Pfarrkirche. Pfarrer Saju Thomas begrüßte den Festprediger und Hauptzelebranten, Pfarrer Dr. Christian Schulz, aus der Nachbarpfarrei Hahnbach. Das Inspirare-Team hatte den Gottesdienst zum Thema "60 Jahre Kettelerhaus" vorbereitet und dazu passend Kyrierufe, Fürbitten und eine Meditation gestaltet.

Bedeutung des Fests


In seiner Predigt zeigte Pfarrer Schulz die Bedeutung des Herz-Jesu-Festes für die Pfarrgemeinde auf. So veranschaulichte er mit vielen Beispielen, wie überzeugte Christen, die gerade am Herz-Jesu-Fest sichtbar werdende Liebe Jesu weiterschenken können. So ist für die Pfarrei gerade das Kettelerhaus ein Ort der gelebten Geschwisterlichkeit und Nächstenliebe. Der Festpredigt folgte die gemeinsame Eucharistiefeier.

Am Ende des Gottesdienstes bedankte sich der Sprecher des Pfarrgemeinderates, Wolfgang Albersdörfer, besonders beim Festprediger und überreichte ein Geschenk. Sein Dank galt auch allen, die den Gottesdienst vorbereitet und mitgestaltet hatten, dem Inspirare-Team, den Bannerabordnungen der Verbände, den Ministranten, dem Kirchen- und Spontanchor unter der Leitung von Susanna Müssig-Wilczek sowie den mitwirkenden Instrumentalisten. Nach der Messe hatte die Wirtsfamilie Prasser im Kettelerhaus alles für das gemeinsame Mittagessen bereitet. Am Nachmittag eröffnete der Kneipp-Kindergarten mit einer unterhaltsamen Aufführung das Fest auf der Kettelerhauswiese. Passend zur bevorstehenden Waldwoche hatten die Mädchen und Buben dieses Thema für ihren Auftritt ausgewählt. Die Kleinsten traten als fleißige Waldwichtel auf. Eine Gruppe Mädchen tanzte als Waldelfen im Kreis und eine Geschichte von den Räubern rundete das Programm ab. Das Publikum belohnte den Auftritt mit viel Applaus. In seinem Grußwort stellte Bürgermeister Michael Göth die "hervorragende Zusammenarbeit zwischen der Stadt und der Pfarrgemeinde" heraus.

Spaß auf der Wiese


Für eine abwechslungsreiches Kinder- und Jugendprogramm auf der Festwiese sorgten den ganzen Nachmittag die Gruppen der Pfarrei. Spannende Duelle gab es bei den Ministranten im Menschenkicker und am Schießstand der Rosenburg-Schützen. Viel Wurfgeschick war bei der Sail-Away-Gruppe beim Kirchen-Pingpong gefragt: eine Wurfwand, bei der jeder Treffer mit etwas Glück in viele Punkte umgewandelt wurde. Nicht zu übersehen war das Bierkastenstapeln der Pfadfinder. Mit viel Mut und Geschick schaffte es so mancher Unerschrockener, gut gesichert, auf über 20 Kästen zu klettern.

Die Pfarrbücherei war mit einem Flohmarkt vertreten und der Sachausschuss Soziales mit dem Eine-Welt-Laden. Für zünftige Musik sorgten die Egerländer Musikanten. Auch für das leibliche Wohl war bestens gesorgt. Unter der Regie des Festausschusses des Pfarrgemeinderats boten die Gruppen und Verbände der Pfarrei ein Kuchenbüfett, Schmankerln vom Grill, Käse und Getränke der Brauerei Fuchsbeck an.
Weitere Beiträge zu den Themen: Pfarrfest (44)Rosenberg (74)OnlineFirst (12812)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.