Prüfungswoche für das 27. Ausbildungsseminar bei der VII. Bereitschaftspolizei-Abteilung
Heiße Phase der Prüfungen auf dem Weg zum Polizeimeister

Land in Sicht für 94 Polizeioberwachtmeister des 27. Ausbildungsseminars: Nach zweieinhalb Jahren bei der VII. Bereitschaftspolizeiabteilung begann am Dienstag die heiße Phase der Abschlussprüfungen. Neun Beamte anderer Ausbildungsseminare gesellen sich ihnen als Wiederholer hinzu, um die Chance zu nutzen, ihre Noten zu verbessern.

Vier schriftliche Arbeiten stellen das erworbene Wissen über die Leitthemen Streife, Dienstbetrieb, Verkehr und Kriminalitätsbekämpfung auf die Probe. Jeweils drei Stunden bleibt Zeit, die Aufgaben zu bearbeiten. Verlangt werden die rechtliche Würdigung bestimmter Sachverhalte, Kenntnisse im Bereich von persönlichkeitsbildenden Fächern sowie praktisch-taktisches Vorgehen. Nach den schriftlichen Prüfungen stellen sich die Polizeischüler im Juli einer mündlichen Prüfung in englischer Sprache. Wenige Tage später folgt dann als Abschluss die praktisch-mündliche Prüfung. Von der Aufnahme eines Verkehrsunfalls über Tatortarbeit bis hin zur Fahndung nach einem Raubüberfall gilt es dann, bei nachgestellten Einschreitsituationen die praktischen Fähigkeiten zu demonstrieren. Ziel ist es, am Mittwoch, 24. August, bei der Abschlussfeier in der Nordgauhalle in Nabburg zum Polizeimeister ernannt zu werden. Kurz darauf warten schon die künftigen Dienststellen auf den Nachwuchs. Bild: hfz
Weitere Beiträge zu den Themen: Bereitschaftspolizei (17)Polizeischüler (2)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.