Realschüler lassen beim Unternehmerfrühstück mit findigen Geschäftsideen aufhorchen
Auf dem Weg zum Start-up

Beeindruckt von den Geschäftsideen der Walter-Höllerer-Realschüler äußerten sich Wirtschaftsfachleute aus der Region, Bürgermeister und Schulleiter. Die besten Businesspläne honorierten sie mit Geldgeschenken. Bilder: lhc (2)

Am Anfang ist die Idee. Ob sich ein erfolgreiches Geschäftsmodell daraus machen lässt, hängt auch von einem gut durchdachten Businessplan ab. An der Walter-Höllerer-Realschule arbeiteten sich mehrere Klassen in die Materie ein.

Ein kleines, preiswertes Deutsch-Arabisches Wörterbuch herauszubringen, das schwebt der Achtklässlerin Sarah Matzulla vor. Damit heimste sie den ersten Platz beim Unternehmerfrühstück ein, bei dem die besten Geschäftsideen und Businesspläne von findigen Schülern prämiert wurden.

Teepackung nach Wunsch


Aber auch die weiteren Podestplätze überzeugten: Alexandra Klintzsch präsentierte das "Sun Supercharge", eine Handyhülle mit integriertem Solar-Ladegerät. Und mit Vanessa Försters "Tea Time" stellt sich der Kunde individuell seine Packung mit unterschiedlichen Teesorten zusammen. In dem Wahlfach "NFTE - Wie du ein Unternehmen startest und erfolgreich machst" lernten Schüler der achten und neunten Jahrgangsstufe an der Walter-Höllerer-Realschule bei Wirtschaftslehrer Thomas Ehrenfels, aus ihren eigenen Stärken und Interessen eine Geschäftsidee zu entwickeln. Ziel des Kurses war es, den Jugendlichen spielerisch unternehmerisches Denken und Handeln sowie betriebswirtschaftliche Grundkenntnisse zu vermitteln.

Unter Anleitung erstellten sie einen entsprechenden Businessplan, in dem die unternehmerischen Leitfragen beantwortet wurden: Wem willst du das Produkt verkaufen? Was soll es kosten? Welche Konkurrenz gibt es?

Beim Unternehmerfrühstück, vom Realschul-Fördererverband finanziert, wurden dann die fertigen Ergebnisse der stellvertretenden Landrätin Brigitte Bachmann, Bürgermeister Michael Göth sowie zahlreichen Gästen aus Wirtschaft und Verbänden vorgestellt.

An den Ideen dranbleiben


Die Jury bestand aus den drei Wirtschaftsfachleuten Nikola Heckmann, Geschäftsführerin der Firma Korodur, Johann Schmalzl, Leiter der IHK-Geschäftsstelle Amberg-Sulzbach, und Josef Vogl, Betriebsberater der Handwerkskammer Niederbayern-Oberpfalz. Dieses Team war besonders von der sehr sorgfältigen und gründlichen Ausarbeitung der Businesspläne angetan und forderte die Schüler auf, an ihren Ideen dranzubleiben und sie umzusetzen.

"Ich freue mich über die aktuellen, umweltbewussten und nachhaltigen Geschäftsideen", zeigte sich Bürgermeister Michael Göth erfreut über das Engagement. Schulleiter Wolfgang Pfeifer überreichte allen Teilnehmern das Zertifikat über das bestandene Wahlfach. Und das macht sich sicherlich in jeder Bewerbungsmappe gut.
Ich freue mich über die aktuellen, umweltbewussten und nachhaltigen Geschäftsideen.Bürgermeister Michael Göth
Weitere Beiträge zu den Themen: Walter-Höllerer-Realschule (29)Wahlfach NFTE (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.