Schulweghelfer gesucht
Sicher über die Straße

Fünf neue Schulweghelfer sorgen dafür, dass die Kinder sicher in die Pestalozzischule kommen. An der Hofgartenstraße erläuterte ihnen Polizeioberkommissar Uwe Aulinger ihre Aufgaben. Elternbeiratsvorsitzende Simone Roßmann (hinten, Sechste von links) und Schulleiterin Gunda Köstler (hinten, Vierte von links) dankten den engagierten Ehrenamtlichen. Bild: cog

7.45 Uhr, Ampelübergang an der Hofgartenstraße: Heute ist es ruhig. Nur ein Auto fährt bei Rot, es gibt keinen Rückstau von Linksabbiegern, die in die Konrad-Meyer-Straße wollen. Oft ist es anders.

Da stehen dann Lastwagen auf dem Übergang, wenn die Fußgänger Grün haben, manchmal weicht auch ein Auto über den Bürgersteig aus. Für die Kinder, die hier auf dem Schulweg die Straße überqueren, ist das gefährlich. Jetzt, kurz nach Schulanfang, ist noch die Bereitschaftspolizei da. Die jungen Polizisten helfen nicht nur den Abc-Schützen sicher über die Straße, sondern sie achten auch auf die Einhaltung des absoluten Halteverbots in der Konrad-Mayer-Straße.

Normalerweise sorgen an den gefährlichen Stellen bei der Pestalozzischule zwölf ehrenamtliche Schulweghelfer dafür, dass die Kleinen heil und gesund zum Unterricht kommen. Fünf neue Schulweg- und ein Bushelfer nehmen jetzt ihren Dienst auf. Wie Simone Roßmann, Elternbeiratsvorsitzende der Grundschule und Koordinatorin der Schulweghelfer, berichtete, können damit die Hofgartenstraße und die Meisterkreuzung täglich besetzt werden. Nur für den Fußgängerübergang an der Weiherstraße braucht sie für montags und freitags noch einen Schulweghelfer. Wer einmal wöchentlich für eine knappe halbe Stunde, von 7.30 Uhr bis 7.55 Uhr, diesen Dienst übernehmen kann, melde sich bei der Pestalozzischule, 09661/45 24. Die Helfer sind über die Stadt unfallversichert. Polizeioberkommissar Uwe Aulinger, zuständig für Verkehrserziehung, freute sich über das Engagement der Ehrenamtlichen. Er teilte neongelbe Warnwesten und -jacken aus, die vom Bayernwerk gesponsert wurden, außerdem eine Haltekelle. Dann erläuterte er, worauf die Helfer besonders achten müssen. Kritisch ist vor allem der Ampelübergang. Hier müssen die Schulweghelfer darauf achten, dass sie den Verkehrsfluss nicht zu oft unterbrechen, weil es sonst einen Rückstau gibt, der die Meisterkreuzung blockiert. "Die Sicherheit der Kinder hat oberste Priorität, nicht nur am Schulanfang, wo man das Augenmerk darauf legt, sondern das ganze Jahr über", betonte Gunda Köstler, Rektorin der Pestalozzischule. Deshalb verteile die Schule ADAC-Sicherheitswesten an alle Kinder.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.