Selbsthilfegruppe krebskranker Kinder unterstützt das Ronald-McDonald-Haus
Für Eltern eine Heimat auf Zeit

Einen Scheck über 10 000 Euro überreichten von der Selbsthilfegruppe krebskranker Kinder Amberg-Sulzbach die 2. Vorsitzende Petra Waldhauser (Zweite von rechts) und Vorstandsmitglied Angela Sperber (links) an Sonja Heyder (Zweite von links), die Leiterin des Ronald-McDonald-Hauses. Da applaudierte auch der Erlanger Oberbürgermeister Dr. Florian Janik. (rechts) Bild: hfz

Riesen-Unterstützung aus dem Landkreis Amberg-Sulzbach: Die Selbsthilfegruppe krebskranker Kinder spendete 10.000 Euro für das Ronald-McDonald-Haus in Erlangen.

Diese Einrichtung ist notwendig und wertvoll für betroffene Familien. Sie haben auf Zeit in wohnlicher Atmosphäre ein Zuhause. Die Eltern können nah bei dem erkrankten Kind sein, denn das Ronald-McDonald-Haus liegt in der Nähe der Uniklinik. Wird im Universitätsklinikum Erlangen ein schwerkrankes Kind weit weg von zu Hause behandelt, steht das Ronald-McDonald-Haus Erlangen bereit. Das Haus liegt direkt an der Uniklinik und in unmittelbarer Nähe zum Botanischen Garten Erlangens. Bei schönem Wetter haben Familien so die Möglichkeit, mit ihren Kindern ausgedehnte Spaziergänge in grüner Natur zu unternehmen. Anschließend wird gerne in der voll ausgestatteten Gemeinschaftsküche gemeinsam mit anderen Eltern gekocht.

Der Austausch mit den weiteren Bewohnern des Hauses, die häufig ein ähnliches Schicksal teilen, ist für die Familien ebenso wichtig wie die Möglichkeit zum Rückzug vom Stress in der Klinik, so die Leiterin der Einrichtung, Sonja Heyder.

In den Apartments können meist bis zu vier Personen übernachten. Die Geschwisterkinder sind also ebenfalls willkommen. Wenn die Aufnahme im Ronald-McDonald-Haus erfolgt ist, können Eltern bis zum Ende der Behandlung ihres Kindes dort bleiben.

Spende zum 20-Jährigen

Beim Familienfest zum 20-jährigen Bestehen der Einrichtung gratulierte auch die Selbsthilfegruppe krebskranker Kinder Amberg-Sulzbach. "Da wir das Kinderhaus seit Jahren unterstützen, war es eine Selbstverständlichkeit für uns, bei diesem Jubiläum dabei zu sein", sagte die 2. Vorsitzende Petra Waldhauser. Sie überreichte einen Spendenscheck in Höhe von 10 000 Euro für das Ronald-McDonald-Haus.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.