Seltenes Jubiläum
Unglaublich: 85 Jahre beim TuS

Langjährige Mitgliedschaft oder gar ehrenamtliches Engagement bei einem Verein sind heute immer weniger selbstverständlich. Dieser Personenkreis ist jedoch der Stützpfeiler jeden Vereines. In diesem Bewusstsein lädt der TuS Rosenberg alljährlich zum Ehrenabend in das Vereinslokal ein.

Zahlreiche Jubilare und ehrenamtlich Tätige folgten dieser Einladung und bildeten einen würdigen Rahmen für diese Veranstaltung. Vorsitzender Jürgen Wyrobisch freute sich über die gute Resonanz. Nachdem sich die Gäste kulinarisch gestärkt hatten und bereits die eine oder andere Anekdote aus vergangenen Jahren wieder in Erinnerung gebracht wurde, folgte die Ehrung. So wurden aktive und passive Mitglieder für ihre jahrelange Treue zum TuS Rosenberg geehrt. Sie erhielten eine Urkunde sowie Dankesworte von Wyrobisch und dem Ehrenamtsbeauftragten Manfred Klameth.

Seltenes Jubiläum


Nachdem die Ehrungen für 25, 40, 50, 60, 70 Jahre erfolgten, konnte der TuS noch ein Mitglied für ein seltenes Vereinsjubiläum ehren: Hans Zagel ist seit nunmehr 85 Jahren Vereinsmitglied. Dies wurde auch vom Bayerischen Fußball-Verband gewürdigt, zusätzlich bekam er die Ehrenmedaille in Gold überreicht.

Hans Zagel zeigte sich sichtlich überrascht und bedankte sich. Er berichtete noch von seinen Anfangsjahren, als er bei den Turnern gemäß des Mottos nach Turnvater Jahn: "Frisch, fromm, fröhlich, frei" seinen ersten Sportaktivitäten nachging. "Wobei fromm, tüchtig und rechtschaffen bedeutete", fügte Zagel an. Diese "vier F" sind noch heute das Markenzeichen des Deutschen Turnerbundes und viele Vereine und Verbände verwenden sie in ihren Logos, erklärte Zagel. Unter Applaus nahm der Geehrte wieder Platz.

Ferner wurden noch verdiente ehrenamtliche Mitglieder für ihr jahrelanges zeitintensives Engagement gewürdigt. Diese Ehrung wurde zum einen Roland Fladerer zuteil, für sein jahrelanges Engagement vor allem bei Reparatur- und Umbauarbeiten. Er bekam hierfür das bronzene Leistungsabzeichen. Seit Jahren legt Jörg Steindl herausragendes Engagement an den Tag, er führt zudem die Sparte Taekwondo, die mittlerweile in der Oberpfalz eine Spitzenposition einnimmt. Zudem steht er als Trainer auf der Matte. So hat Steindl bereits den 5. Dan (aktuell höchste Gradierung in der Oberpfalz) sowie verschiedene Prüfer-, Trainer- und Lehrerlizenzen. Für dieses außergewöhnliche Engagement erhielt Steindl das silberne Leistungsabzeichen.

Die GeehrtenTuS Rosenberg

25 Jahre: Ingrid Greck, Jürgen Staudte, Bernhard Kellner, Doris Kellner, Andreas Royer, Daniel Eckl, Sebastian Bühler, Marie-Kathrin Scharf, Annette Gradl.

40 Jahre: Else Kolb, Hans Klier, Bernd Meindl, Hans Peter Kutschenreiter.

50 Jahre: Hans Thurner, Hans Gebhardt, Manfred Vogel, Joachim Bender.

60 Jahre: Georg Wollnik, Manfred Krater.

70 Jahre: Alfred Bublitz.

85 Jahre: Hans Zagel.

Ehrenurkunden für besondere Verdienste: Roland Fladerer (Bronze) und Jörg Steindl (Silber).

Bürgermeister Michael Göth sprach den Jubilaren seinen Dank aus und hob noch einmal die Wichtigkeit des Ehrenamtes sowie auch der passiven Mitgliedschaft deutlich hervor. (kok)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.