Siedler feiern Erntedank mit Gottesdienst und Brotzeit
Sprungbrett Feuerhof

Für handgemachte Butter und Buttermilch sorgten (von links) 2. Vorsitzender Joachim Weiß, Kassier Georg Renner und Vorsitzender Klaus Frieser, unterstützt von Anton Fenk. Bild: fnk

Fast 100 Besucher fanden sich zur Erntedankfeier der Siedlergemeinschaft Feuerhof ein. Kaplan Daniel Fenk gab seinen Einstand an der St.-Barbara-Kapelle und war berührt von den vielen Besuchern auf dem Siedlerdreieck.

Der Kaplan der Pfarrei St. Marien freute sich über die besondere Dekoration der Kapelle. Die große Teilnahme sei ein Zeichen für die Wertschätzung der Gaben der Erde. Mit Gebeten und Liedern fand der Gottesdienst eine würdevolle Gestaltung.

Joachim Weiß, 2. Vorsitzender der Siedlergemeinschaft, hieß Daniel Fenk zu "seinem ersten Amtsakt am Feuerhof" willkommen und erklärte schmunzelnd, dass dieser vielleicht als Sprungbrett dienen könne: "Einst stand Reinhard Pappenberger als Kaplan an unserer Kapelle, und heute ist er Weihbischof in Regensburg."

Zum weltlichen Teil der Feier gingen die Gottesdienstteilnehmer in den Gasthof Bartl. Bereits am Vormittag hatten Vorstandsmitglieder in den Räumen der Metzgerei mit viel Muskelkraft kundigen Anleitung von Marianne Zangl und Renate Weiß verarbeiteten sie etliche Liter Rahm im Fassl.

Weitere Helfer bereiteten die Brotzeitteller vor. Für 4,50 Euro gab es Butter, Rettich, Käse, Tomaten, Kartoffeln, Buttermilch und frisches Brot. Vorsitzender Klaus Frieser bedankte sich bei allen Helfern und dem Wirt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.