Sonnwendfeier der Georgs-Pfadfinder am Galgenberg
Funke springt über

Maria Witt (rechts) ließ die Pfadfinder die Fürbitten zum Thema der Sonnwendfeier ("Geben und nehmen") sprechen. Bilder: Gebhardt (2)

"Geben und nehmen", darum rankte sich die Andacht beim Johannisfeuer der Pfadfinderschaft St. Georg auf dem Galgenberg. Gemeindereferentin und Pfadfinder-Kuratin Maria Witt gestaltete, unterstützt von den kleinen Pfadfindern, die Feier.

Jeder von uns gebe und nehme täglich so viel - Liebe, Ärger, Trost und Freude. Maria Witt rief dazu auf, sich vor Augen zu führen: "Was habe ich heute eigentlich schon gegeben, was würde ich gerne bekommen?" Drei Tafeln Schokolade für die ganze Menge der Teilnehmer symbolisierten das anschließend, jeder bekam ein Stückchen, und wenn es noch so klein war. Auch das Feuer erfuhr Aufmerksamkeit: wärmend, Licht spendend, aber auch zerstörerisch, faszinierend und Angst einflößend. "Gott, lass deinen Funken auf mich überspringen, damit ich dein Licht weiter tragen kann!" Die Fürbitten bezogen auch die Pfadfinderarbeit mit ein.

Bei Bratwürsten und Getränken beobachtete die vom Feuerwehrhaus heraufmarschierte Menge dann, wie der mächtige, rund acht Meter hoch fachgerecht aufgeschichtete Holzstoß entflammte und ein prächtiges Bild im Funkenregen bot. DPSG-Stammesleiter Tobias Gräf dankte den fleißigen Helfern für der schweißtreibende Vorbereitung.
Weitere Beiträge zu den Themen: Pfadfinder St. Georg (5)DPSG (6)Sonnwendfeier (2)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.