Sozialdienst katholischer Frauen sucht Omas oder Tanten in Sulzbach-Rosenberg
Passt Nachbar auf Kinder auf?

Regelmäßig gehen beim Sozialdienst katholischer Frauen neue Anfragen ein zur Kinderbetreuung in Nachbarschaftshilfe im Bereich Sulzbach-Rosenberg.

Die zeitlichen Wünsche sind allerdings höchst unterschiedlich. Vom regelmäßigen wöchentlichen bis zum flexiblen vierzehntägigen Kontakt ist alles dabei.

Viele Aufgabenfelder


Besonders gesucht werden Ehrenamtliche in und um Sulzbach-Rosenberg,

die ein Kind ein- bis zweimal wöchentlich vom Kindergarten ab 14 Uhr abholen und bis 15.30 Uhr betreuen

die sich flexibel einmal wöchentlich zwei bis drei Stunden um zwei Kindergartenkinder kümmern

die einmal wöchentlich, auch ab und an abends, bis zu drei Kinder zwei bis drei Stunden betreuen

die flexibel einmal wöchentlich ein bis zwei Stunden eine Mutter bei der Betreuung ihrer zwei Kindergartenkinder unterstützen

die einmal wöchentlich oder vierzehntägig ein Schulkind von 16 bis 18 Uhr oder zwei bis drei Stunden am Wochenende betreuen und

die einmal wöchentlich tagsüber, auch mal abends, zwei Kindergartenkinder übernehmen.

Seit 2001 gibt es beim SkF Amberg das Projekt "Kinderbetreuung in Nachbarschaftshilfe". Wegen zunehmender Erwerbstätigkeit von Frauen sowie der steigenden Anzahl Alleinerziehender brauchen viele Familien flexible Betreuungsmöglichkeiten vor Ort.

Diese sind jedoch vielerorts noch begrenzt, so dass Frauen oft völlig auf sich gestellt sind, wenn sie nicht Verwandte oder Freunde zur Unterstützung in der Nähe haben.

Netz geknüpft


Um hier zu helfen, hat der SkF ein Konzept entwickelt, das Engpässe bei der Versorgung der Kinder außerhalb von Elternhaus und Kindertageseinrichtungen überbrücken hilft. Er knüpft ein Netz von zwei Familien bzw. Frauen auf der Basis von ehrenamtlicher Nachbarschaftshilfe. Nun können Mütter Arztbesuche oder dringende Besorgungen erledigen oder aufgrund familiärer Belastungssituationen Unterstützung erfahren. Ziel ist, eine kindgerechte, kontinuierliche, kostengünstige und heimatnahe Erziehungs- und Betreuungshilfe für junge Familien und Frauen aufzubauen.

Interessenten melden


Wer selbst Interesse hat oder jemanden kennt, der Freude im Umgang mit Kindern hat und sich eine stundenweise ehrenamtliche Unterstützung vorstellen könnte, sollte sich melden. Ausschlaggebend ist immer der eigene zeitliche Rahmen.

Im Erstgespräch wird geklärt, wie oft, wie lange und wie regelmäßig die Ehrenamtlichen für die Kinderbetreuung in Nachbarschaftshilfe zur Verfügung stehen möchten und wann wegen Urlaubsfahrten oder anderem keine Zeit verfügbar ist.

Für weitere Informationen stehen Ulrike Pfleger und Andrea Graf vom SkF von Montag bis Freitag von 8 - 12 Uhr unter 09621/4872-13 bereit.
Weitere Beiträge zu den Themen: Ehrenamt (182)SkF (13)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.