Stadtratsschießen
Politiker schießen scharf

Stehend, von links Schützenmeister Reinhold Brandl, Hermann Völlger, Karl-Heinz Herbst, Hildegard Geismann, Dr. Thomas Steiner, Karl-Heinz Kreiner, Thomas Stubenvoll, Bürgermeister Michael Göth, Dr. Stefan Morgenschweis, Hans-Jürgen Reitzenstein, Werner Fischer; (sitzend, von links) Christian Steger, Stadtrats-Schützenkönig Achim Bender, Hermann Deichler, und Maria Boßle. Bild: hfz

Das Schießen bei den Zimmerstutzenschützen 1893 Rosenberg hat beim Stadtrat eine lange Tradition. Jetzt trafen sie sich zum 19. Mal am Eichelberg, um ihren König zu ermitteln. Werner Fischer hatte wieder für ein spannendes und abwechslungsreiches Programm gesorgt.

Schützenmeister Reinhold Brandl lud erst einmal zur Stärkung für die nachfolgenden Durchgänge an den Schießständen zu Oberpfälzer Fleischküchln ein. Zuvor ließ Werner Fischer in einem kurzen Überblick die Ergebnisse der letzten 19 Jahre Revue passieren. Natürlich kam er auch auf das Jubiläum (20 Jahre Stadtratsschießen) nächstes Jahr zu sprechen. Der Verein wolle das Schießen mit Hilfe des Gremiums entsprechend gestalten. Fischer versprach, dazu drei handgemalte Scheiben zu stiften.

Bestens vorbereitet


Von den Schützen war bereits alles vorbereitet, so dass nach einer kurzen Sicherheitsbelehrung und den Hinweisen zum Ablauf sofort begonnen werden konnte. Jeder der Teilnehmer durfte erst mal Probeschüsse auf die zehn Meter entfernte Scheibe abgeben. Danach folgten zehn Wertungen. Entscheidend war die Ringzahl sowie der Teiler. Die sechs besten aus diesem ersten Durchgang mussten dann ins Finale. Hier ging es dann richtig professionell zu. Es durfte nur nach Kommando von Werner Fischer geschossen werden, wobei dieser nach jedem Schuss sogleich das Ergebnis bekanntgab. Die Spannung stieg, und plötzlich war auch richtig Ehrgeiz spürbar. Hermann Deichler zeigte die besten Nerven und die ruhigste Hand. Mit 89,0 Ringen gewann er das Finale. Auf den weiteren Plätzen folgten Maria Boßle (86,9 Ringe), Karl-Heinz Kreiner (84,4), Karl-Heinz Herbst (82,4), Bürgermeister Michael Göth (79,9) und Christian Steger (79,3). Jetzt waren natürlich alle gespannt, wer den besten Tiefschuss (Blattl) abgegeben hatte und somit bildlich auf der Stadtratsscheibe verewigt wird.

Scheibe an Achim Bender


Diese Ehre wurde dem besten Schützen des Tages zuteil. Achim Bender konnte sich mit einem sehr guten 32,8-Teiler den Sieg zum dritten Mal (allerdings nicht in Serie) sichern und die neue Scheibe, gestiftet vom Bürgermeister, symbolisch in Empfang nehmen. Hergestellt hatte sie Werner Fischer in Handarbeit. Zweiter wurde Dr. Thomas Steiner mit 67,8-Teiler und auf Platz drei folgte Karl-Heinz Kreiner mit einem 89,8-Teiler. Alle Sieger erhielten Urkunden sowie Medaillen. Die ZSG steuerte noch als Preise für die ersten fünf Schützen zur Erinnerung an den Abend, Schinken, Bockbier und einen Schnaps bei.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.