Stärkung für westlichen Landkreis
Dr. Sven Mörk jetzt Leitender Notarzt

Mit Dr. Sven Mörk (Zweiter von links) gibt es jetzt einen Leitenden Notarzt am Standort St.-Anna-Krankenhaus. Zur Ernennung gratulierten (von links) Landrat Richard Reisinger, Ärztlicher Direktor Dr. Klaus Nester sowie Vorstand Klaus Emmerich. Bild: Royer
Mit der Ernennung von Dr. Sven Mörk zum Leitenden Notarzt (LNA) mit Standort am St.-Anna-Krankenhaus werde auch der westliche Landkreis im Bedarfsfall gestärkt. Zur Vorstellung des neuen Aufgabenfeldes als Leitender Notarzt des Landkreises Amberg-Sulzbach und der Stadt Amberg war auch Landrat Richard Reisinger in die Herzogstadt gekommen.

Gemeinsam mit Klaus Emmerich , Vorstand des Kommunalunternehmens Krankenhäuser des Landkreises Amberg-Sulzbach, und dem Ärztlichen Direktor, Dr. Klaus Nester , gratulierte der "Hausherr" dem Leitenden Oberarzt der Unfallchirurgie/Orthopädie Dr. Sven Mörk zur Ernennung und zur erfolgreichen Weiterqualifizierung.

Mörk habe sich dafür einem komplexen Verfahren und verschiedenen Prüfungen unterziehen müssen. Am St.-Anna-Krankenhaus ist er der einzige Mediziner mit dieser Zusatzausbildung. Im Landkreis Amberg-Sulzbach dagegen der zwölfte LNA mit überwiegender Zuständigkeit für den westlichen Landkreis. Der Leitende Notarzt ist eine ärztliche Führungskraft bei Großschadenslagen und im Katastrophenfall. Er hat alle medizinischen Maßnahmen am Schadensort zu leiten, zu koordinieren und zu überwachen. Er ist in Deutschland Teil der Sanitätseinsatzleitung. Leitende Notärzte rekrutieren sich aus dem Kreis der aktiven Notärzte. Landrat Reisinger, Ärztlicher Direktor Nester sowie Vorstand Emmerich versprechen sich von der Ernennung Dr. Mörks eine deutliche Aufwertung von Sulzbach-Rosenberg als Notfallzentrum, mit dem Flagge gezeigt werde. Als nächstes Aufgabenfeld sei ein Trauma-Netzwerk geplant.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.