Statt Blumen zum Muttertag Spende an die Familienhilfe
„Frauen in Not erreichen“

Die Besucher der Veranstaltung zum Internationalen Frauentag gaben Spenden, die von den SPD-Frauen aufgerundet wurden. Auch dank der Unterstützung Thilo Hierstetters vom Capitol kamen 600 Euro zusammen, die Helmut Blüchel für die Familienhilfe entgegennahm. Bild: kök

"Wir wollen nicht einfach nur Blumen verteilen. Wir wollen Frauen erreichen, die in Not sind und sich nichts leisten können", begründete Renate Dümmler, Vorsitzende der SPD-Frauen, die Aktion zum Muttertag. Wie in den Jahren zuvor wurden bedürftige Frauen mit einer Spende bedacht. 600 Euro gingen an die Familienhilfe Amberg-Sulzbach. Helmut Blüchel informierte über die Hilfsangebote dieses Vereins. Er unterstützt sozial schwache und in Not geratene Familien bzw. Alleinerziehende, die durch das Jugendamt betreut werden. Hilfe erfahren sie durch Geldzuwendungen und Sachleistungen.

Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.