Täter packt die Zerstörungslust
Explosiver Beutelspender

(Foto: Polizei (3))
Vermischtes
Sulzbach-Rosenberg
05.09.2016
231
0

Unbekannte haben am Wochenende in Sulzbach einen Beutelspender für Hundekot in die Luft gesprengt.

"Wohl nicht das Aufbegehren gegen das Wohlwollen der Stadtverwaltung, Hundehaltern für die Hinterlassenschaften ihrer Vierbeiner entsprechende Beutelchen zur Verfügung zu stellen, sondern sinnlose Zerstörungslust trieben einen bislang unbekannten Zeitgenossen dazu, einen am Fußweg südlich des Rohrwerkes aufgestellten Beutelspender mittels Pyrotechnik in die Luft zu sprengen", schildert Polizeisprecher Michael Kernebeck.

Wie die Polizei berichtet, dürfte als Tatzeit das vergangene Wochenende vom 2. bis 4. September im Fokus stehen. Der bei der Tat entstandene Schaden in Höhe von etwa 250 Euro wiegt vergleichsweise gering, hält man sich vor Augen, welche Sprengkraft bei der Detonation freigesetzt wurde. Der eigentliche Behälter aus Edelstahl wurde in seine Einzelteile zerlegt. Das Standrohr aus massivem Metall verbogen. Der abgesprengte Behälterdeckel suchte sich seinen Weg in ein angrenzendes Maisfeld. Dabei schlug das scharfkantige Schrapnell eine etwa 30 Meter lange Schneise und machte aus fast ausgewachsenen Maispflanzen „kopflose Gestalten“. Ähnliches hätte dem selbst ernannten „Pyrotechniker“ widerfahren können und möglicherweise auch Unbeteiligten.

Die Polizei hat Ermittlungen wegen Sachbeschädigung und wegen eines Verstoßes gegen das Sprengstoffgesetz aufgenommen und nimmt unter der Telefonnummer 09661/87440 Hinweise entgegen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.