Theater-Guru Winfried Steinl gibt angehenden Bürokaufleuten Anregungen
Auf die Körpersprache achten

Unterschiedliche Selbsterfahrungen durch die eigene Körpersprache nahmen einen Schwerpunkt der Orientierungstage angehender Kaufleute für das Büromanagement aus dem ersten Lehrjahr ein. Sie zogen sich dazu ins Jugendhaus Kaltenbrunn zurück.

Nach neun Schulstunden machte sich der Tross auf den Weg. Am Ziel wartete bereits Winfried Steinl, ehemaliger Lehrer am HCA-Gymnasium und der Theater-Guru in der Region. Er skizzierte zum Einstieg einige Ereignisse aus seinem bewegten Theaterleben und erzählte über seinen beiden aktuellen Projekte in Amberg. Dann führte er die jungen Leute in die Geheimnisse der Ausdruckskraft durch die eigene Körpersprache ein.

"Der Mensch muss sich die Bedeutung seiner Körpersprache bewusstmachen. Sie ist auch ein Maßstab für die Menschen, die uns begegnen", machte der Referent klar.

Viele Beispiele füllten die folgenden Stunden. Sie führten von der körperlichen Neutralhaltung über das "Einfrieren" des eigenen Körpers bis zu den verschiedenen Gangarten. Die nächsten Übungen lehrten sowohl höfische Umgangsformen als auch eher flapsige Begrüßungen. Als Finale seiner kurzweiligen Anregungen und Beispiele hatte Steinl den Marathontanz mitgebracht.

Der zweite Tag war ein Schultag, der in das Jugendhaus verlegt worden war. Nach der eigenen Persönlichkeit rückte das Team "Schulklasse" auf die Agenda. Religionslehrer Wolfgang Lorenz zeigte verschiedene Übungen wie das Seilspiel mit eingeschränkten Sinnen oder das traditionelle Moorhuhnspiel. Alle Beiträge wurden mit der Gruppe immer wieder ausführlich reflektiert.
Weitere Beiträge zu den Themen: Jugendhaus Kaltenbrunn (3)Orientierungstage (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.