Thomas Stadelmann schafft Prüfungen in Elektrotechnik und auch noch im Installations- und ...
Meisterbriefe im Doppelpack

Die nicht alltägliche Prüfungsleistung feierten Betriebsberater Josef Vogl von der Handwerkskammer, Thomas Stadelmann und sein Vater Richard sowie Bürgermeister Dieter Dehling. Bild: no

Thomas Stadelmann hat einen schier unstillbaren Bildungshunger. Für zwei Meisterbriefe büffelte er gleichzeitig - und nebenbei führte er auch noch daheim die Firma.

Illschwang. Bürgermeister Dieter Dehling und Josef Vogl, Betriebsberater der Handwerkskammer Niederbayern-Oberpfalz, gratulierten zum doppelten Meisterbrief den Thomas Stadelmann aus Illschwang vor kurzem verliehen bekam. Der 25-Jährige bestand die Prüfungen sowohl in Elektrotechnik als auch im Installations- und Heizungsbau.

Von September 2013 bis Juli 2016 hat er die jeweiligen Meisterschulen der Handwerkskammer besucht. Für den hervorragenden Prüfungsabschluss bekam er den Bayerischen Staatspreis verliehen. Seit Mai 2015 gehört er im Ausbildungsbereich Elektroniker dem Gesellenprüfungsausschuss der Handwerkskammer Niederbayern-Oberpfalz an.

Nach dem Realschulabschluss 2007 in Sulzbach-Rosenberg absolvierte Thomas Stadelmann eine Ausbildung zur Fachkraft für Lagerlogistik bei der Elastoform KG. Daran hängte er eine weitere Lehre zum Elektroniker für Energie- und Gebäudetechnik im Haustechnikbetrieb seines Vaters Richard an. 2013 schloss er sie ab und stieg noch im selben Jahr in die Meisterausbildung ein, zunächst im Elektroniker-Handwerk. Nachdem sein Vater aus gesundheitlichen Gründen die Firma, die er 1997 gegründet hatte, nicht mehr weiterführen konnte, sprang der Sohn im Januar 2014 in die Bresche und wurde neuer Inhaber.

Gegenwärtig beschäftigt Haustechnik Stadelmann fünf Facharbeiter und einen Auszubildenden im Elektrohandwerk. Das Unternehmen deckt alle Bereiche im Elektro-, Heizungs- und Sanitärbereich ab. Sein Vater unterstützt Thomas Stadelmann weiterhin tatkräftig. Josef Vogl gratulierte dem jungen Chef im Namen der Handwerkskammer. Mit so jungem Alter zwei Meistertitel verliehen zu bekommen und daneben noch den Betrieb zu führen, sei schon eine außergewöhnliche Leistung. Durch Betriebe, wie die Firma Haustechnik Stadelmann, werde die fachgerechte Betreuung in der Region gewährleistet.

Bürgermeister Dieter Dehling wünschte Thomas Stadelmann für die Zukunft gute Auftragslage und überreichte für die Firmenräume die Gemeindeuhr. Er sei glücklich, einen so gut geführten Handwerksbetrieb in der Gemeinde zu haben. Dies trage zur Grundversorgung der Einwohner bei. Außerdem würden dadurch Arbeitsplätze geschaffen. Erfreut zeigte sich Dehling, dass im Betrieb auch eine Lehrlingsausbildung angeboten wird.

Thomas Stadelmann dankte für die Unterstützung in den vergangenen Jahren, besonders durch Josef Vogl von der Handwerkskammer, sowie verschiedene Handwerksmeister aus der Region.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.