Tierdrama in Sulzbach-Rosenberger Jagdrevier
Rehgeiß von wildernden Hunden gerissen

Wildernde Hunde bescherten einer Rehgeiß am Montag einen grausamen Tod im Jagdrevier Sulzbach-Rosenberg III auf einem Acker nahe Seidersberg. Den zuständigen Jagdpächter informierte ein Spaziergänger, der auf dem alten Kirchweg unterwegs war, über ein dort tot im Acker liegendes Reh. Noch Meter entfernt waren Spuren der Hundeattacke in Form von Fellresten und Fährten sichtbar. Der Revierpächter erstattete Anzeige gegen Unbekannt. Zeugenhinweise bitte an die Polizeiinspektion (09661/87 44-0). Hunde sollten im Bereich der Wälder unbedingt angeleint werden: Wildernde und streunende Vierbeiner bergen für Rehe, Hasen und alle Bodenbrüter eine immense Gefahr in Wald und Flur. Bild: Royer

Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.