Trägertreffen der SRZ/AZ-Zusteller mit Ehrungen
Zeitung im Gepäck

Im Wagnersaal wurden viele fleißige AZ/SRZ-Zeitungsträger geehrt. Im Bild (oben, von links) Bürgermeister Michael Göth und Gesamtvertriebsleiter Jochen Fröhlich sowie (oben, von rechts) PZO-Betriebsratsvorsitzender Günther Klein, Vertriebsberaterin Alexandra Meyer und Vertriebsberater Stephan Hagn mit den Jubilaren. Bild: bmr

Ohne sie geht gar nichts. Jeden Morgen schwärmen bis zu 180 Zusteller aus, damit die AZ und SRZ rechtzeitig in den Briefkästen der Abonnenten landet und die Morgenlektüre gesichert ist. Auch heuer gab es wieder ein Trägertreffen sowie für die Jubilare unter ihnen Präsente.

Der Wagner-Saal in Großenfalz war voll. Bei Kaffee und Kuchen und einem Abendessen konnten es sich die fleißigen Austräger gut gehen lassen. Einige üben ihre verantwortungsvolle Arbeit schon seit 20 oder 25 Jahren aus. Bürgermeister Michael Göth bedankte sich bei den zuverlässigen Zustellern und wünschte ihnen unter anderem stets gute Wetterbedingungen. Günther Klein, der Betriebsratsvorsitzende der Presse-Zustellgesellschaft Oberpfalz, unterrichtete die Gäste im Saal über ein Infoschreiben, das im Dezember veröffentlicht wird.

Thema wird eine Betriebsvereinbarung zum Mindestlohn sein, man wolle die Frage der Stundenangabe auf der Lohnabrechnung bis Januar klären. Klein, der ebenfalls Zeitungsausträger ist, erinnerte seine Kollegen daran, ihre Warnwesten zu tragen, sonst könnte es bei eventuellen Unfällen Probleme mit der Versicherung geben.

Der seit Oktober neu im Amt tätige Gesamtvertriebsleiter Jochen Fröhlich erläuterte den interessierten Zuhörern die neue Dachmarke Oberpfalz-Medien. Sie soll den Lesern verdeutlichen, dass man neben der Printausgabe auch auf der Online-Plattform www.onetz.de, in der Citymail, den Zustellgesellschaften und dem modernen Druckzentrum Oberpfalz aktiv ist.

Anschließend gab es Ehrungen. Für 10 Jahre: Siegfried Gräml, Helmut Urbanski, Helga Regler, Margit Waldmann, Oliver Strobel; 15 Jahre: Monika Dorndorf und Renate Stubenvoll; 20 Jahre: Rosa Sperber und Babette Schön; 25 Jahre: Herbert Bauer, Karl Stubenvoll und Gertraud Troglauer.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.