Vogelschützer feiern ausgezeichnet besuchtes Fest in der Fatzen
Wo die Erdäpfel zum Kotelett hüpfen

Einen Besucheransturm verzeichnete das Grundstücksfestl des Vereins für Vogelschutz und -liebhaber in der Fatzen. Bild: rlö

Mit seiner Naturkulisse lockt das Grundstücksfest der Vogelschützer Jahr für Jahr etliche Gäste in die Fatzen. Die kommen auch deshalb, weil dort alle für sie springen - sogar die Kartoffeln.

Regelrecht versteckt liegt das Grundstück des Vereins für Vogelschutz und -liebhaber inmitten von Hecken und Baumreihen am Waldrand der Fatzen. Es hat seinen besonderen Reiz, auf der großen Wiese zwischen dem Vereinsheim und den Vogel-Volieren der Züchter, in einer einmalig reizvollen Naturkulisse, zu feiern.

Viele Sulzbacher steuerten das beliebte Festl auf Schusters Rappen über den Annaberg an, und die Rosenberger erreichten das Ziel über die Oberschwaig und den Waldfriedhof. Die Besucher, unter ihnen auch Landrat Richard Reisinger und zahlreiche Repräsentanten der städtischen Kommunalpolitik, sahen sich von einem eingespielten Team ehrenamtlicher Helfer aufs Beste umsorgt. Vorsitzender Karl-Heinz Späth und Ehrenvorsitzender Fritz Schmer freuten sich außerdem über Abordnungen zahlreicher befreundeter Vereine und über eine Gruppe aus Heroldsberg.

Das kulinarische Angebot beim Grundstücksfest der Vogelschützer ging wieder weit über Kaffee und Kuchen sowie die obligatorischen Bratwürste hinaus. So waren auch Mozzarella-Teigtaschen oder "g'hupfte Erdäpfl" mit Kotelett begehrte Leckerbissen.

Bombig besucht bei herrlichem Sommerwetter: Mit diesen Kenndaten dürfen die Veranstalter ihr Waldfest getrost als einen Höhepunkt im Vereinsjahr verbuchen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Vogelschutz und -liebhaber (1)Fatzen (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.