Vorlesestunde in der Stadtbibliothek mit Bürgermeister Michael Göth
Auch „Socke“ liebt Weihnachten

Gespannt lauschten die Kindern den spannenden vorweihnachtlichen Geschichten, die der Bürgermeister ihnen näherbrachte. Bild: ksb

Selbst, wenn es die "staade Zeit" oft in sich hat, nahm sich Michael Göth auch in diesem Jahr wieder ganz bewusst die Zeit, Jungen und Mädchen in der Sulzbach-Rosenberger Stadtbibliothek die bekannten "Weihnachtsgeschichten vom kleinen Raben Socke" vorzulesen.

Freude zählt


Zusammen mit ihren Eltern, Groß- und sogar Urgroßeltern erfuhren die Dreikäsehochs, dass man trotz Zahlenkuddelmuddel bei den Kerzen auf dem Adventskranz zu einem perfekten Ergebnis kommen kann. Und dass Freude am gemeinsamen Tun bei der Weihnachtsbäckerei und -bastelei oder einem selbst organisierten Weihnachtsmarkt im Gegensatz dazu aber weit mehr zählt, als das, was am Ende dabei raus kommt.

Das Allerbeste


Strahlende Kinderaugen am Ende der Vorlesestunde waren der beste Beweis dafür, wie viel Freude "geschenkte Zeit" bereitet. Und eines wissen der kleine Rabe Socke, Bürgermeister Göth und seine kleinen Zuhörer nun ganz genau: Weihnachten ist einfach das Allerbeste! Auch im neuen Jahr bietet die örtliche Stadtbibliothek wieder jeden dritten Donnerstag im Monat eine Vorlesestunde für Kinder ab drei Jahren an. Die nächste ist am 21. Januar.
Weitere Beiträge zu den Themen: Weihnachtsgeschichte (10)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.