Vorlesetag an der Pestalozzi-Grundschule
Aufregende und lustige Geschichten

Vorlesen hat besonders in der Grundschule seinen Reiz - diese positive Erfahrung machten die Pestalozzi-Schüler. Bild: hfz

Die Pestalozzi-Grundschule nahm am bundesweiten Vorlesetag teil. Genauso wie die Initiatoren dieses Projekts - die "Zeit", Stiftung "Lesen" und Deutsche-Bahn-Stiftung - wollte die Schule damit ein öffentlichkeitswirksames Zeichen zur Stärkung der Vorlesekultur setzen und zeigen, wie attraktiv und wichtig das Vorlesen ist.

Als Vorleser konnten dieses Mal die Referendarinnen des Grundschulseminars von Werner Putz gewonnen werden. Dadurch kamen viele Klassen in den Genuss einer Lesestunde. Nachdem die Kinder es sich in ihren Klassenzimmern gemütlich gemacht hatten, erwarteten sie viele spannende, aufregende und lustige Geschichten wie "Eine kleine Weihnachtsgeschichte mit einer Zeithexe, zwei Kindern, zwei Teddybären, vielen, vielen Sternen und keinem Hund", oder "Pommes im Urwald", "Ätze, das Tintenmonster" und vieles mehr. Für die Pestalozzi-Grundschüler war am Ende klar: Etwas vorgelesen zu bekommen, ist eine tolle Sache und sollte viel öfter passieren.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.