Zukunft der Bergbau- und Stahlwerkstraditionen
Hüttenverein sorgt sich um Fortbestand der Traditions-Gebäude

Hilfe für die Zukunft der Bergbau- und Stahlwerkstraditionen der Stadt zu erbitten, aber auch Dank zu sagen für die gute Zusammenarbeit, das sind die Beweggründe des Hüttenvereins, beim von ihm einst initiierten und nun von der MHT organisierten Weihnachtsmarkt am Hochofen zu einer Brotzeit zu laden. Vorsitzender Karl-Heinz König schwelgte in Erinnerungen an die Zeit, als der Hüttenverein noch zwei große Faschingsbälle abhielt. Er mahnte aber auch, die Relikte und Traditionen nicht zu vergessen: Hochofen samt Plaza und Gießhalle sowie andere Gebäude und der Annaschacht-Förderturm dürften nicht vergessen werden. Bürgermeister Michael Göth kündigte an, dass am 15. Januar von der Stadt Sulzbach-Rosenberg im Heimatministerium in Nürnberg Gespräche zu diesem Thema geführt würden, und zeigte sich zuversichtlich. Die Stadt alleine könne hier finanziell nichts locker machen. Bild: Gebhardt

Weitere Beiträge zu den Themen: Weihnachtsmarkt (224)Hüttenverein (3)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.